Twitter | Search | |
Anne Christensen
Librarian. Project Manager and Consultant .
2,406
Tweets
452
Following
1,304
Followers
Tweets
Anne Christensen retweeted
Beat Mattmann Aug 8
Ich versuche gerade mit ein paar anderen aus D-A-CH einen (Erfahrungs-)Austausch zu agilen Methoden in auf die Beine zu stellen. , , , ... Wer sich angesprochen fühlt, melde sich doch mal bei mir 🙂
Reply Retweet Like
Anne Christensen Jun 17
Replying to @dominik_stoltz
Die Erinnerungen lassen sich automatisieren, ebenso wie die Erstellung von Vorschlagslisten für die Erwerbung zusätzlicher Exemplare bei viel nachgefragten Titeln. Wichtiger ist, sich von der Illusion zu lösen, dass mit Mahngebühren Zugangs-Gerechtigkeit geschaffen wird.
Reply Retweet Like
Anne Christensen retweeted
Pascale Solon Jun 16
Replying to @xenzen
In Frankreich gibt es in vielen UBs, etwa in Orléans oder Caen, und auch Mediatheken schon seit Jahren keine Mahngebühren mehr.
Reply Retweet Like
Anne Christensen Jun 15
Replying to @UrsulaGeorgy
Jo, ist ein dickes Brett...Der Glaube an den Nutzen dieser Gebühren scheint sehr tief verwurzelt zu sein.
Reply Retweet Like
Anne Christensen Jun 15
Leidenschaftliches Plädoyer gegen Mahngebühren aus ÖB-Sicht. Mahngebühren halten Menschen von Bibliotheken fern, die Aufwände für die Einholung besser in Aktivitäten stecken, die zu mehr Chancengleichheit führen.
Reply Retweet Like
Anne Christensen Jun 9
Ich mache jetzt auch in Fortbildung: Online-Kurs zur Gestaltung für digitale Bibliotheksdienste im Rahmen von am 8.9.:
Reply Retweet Like
Anne Christensen retweeted
FaMI-Life Jun 3
Innerstrukturelles Problem in Bibliotheken: Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter*innen. Ich schreibe gerade sehr penible Arbeitsanleitungen für jeden Kleinscheiss, der mir in nächster Zeit unterkommt, damit es nicht ganz so desaströs wird wenn ich (hoffentlich bald) gehe.
Reply Retweet Like
Anne Christensen Jun 3
Gebloggt: Ein paar Gedanken zum "beratenden Katalog" und Bento-Boxen in -Systemen:
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 30
Replying to @HWiesenmueller
Duke University Library hat das zumindest mal gemacht:
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
Zum Trost: Wissenschaftliche Bibs sind da oft ähnlich gefangen durch Vorgaben von Universitätsmarketing-Abteilungen etc. Was zeigt, dass es nicht hilft, einen Konsens über die gesellschaftliche Bedeutung von Bibs zu haben, nur mit Friedefreudeeierkuchen kommt man nicht weiter...
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
Danke an , u.a. für die gelungene Premiere von - die Krise bietet eben doch auch Chancen.
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
Die Realität ist aber auch, dass sich nichts ändert, wenn man nichts ändert. May your choices reflect your hopes and not your fears.
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
Kommerzielle Hosting-Dienste.
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
VuFind runterladen, Open Refine installieren, Daten konvertieren, Ausleihsystem über Schnittstelle anbinden. Fertig. Testen und dann mit Nutzenden weiter entwickeln.
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
Och nö, ne! Alle können selber einen Katalog bauen. Alle. Sich hinter "keinen Einfluss" verstecken gilt nicht. Das ist eine Entscheidung, kein hinzunehmender Status.
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
Bibliotheken werden von Staat und Politik nicht als Ansprechpartner für digitale Informationen und die Konzeption von Diensten drum herum wahrgenommen - sieht, dass da (Corona-)"Chancen durch die Lappen gehen
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
hat den Satz geprägt "Mach mal deinen Dutt locker". Dazu sollte man dann die Dutt-Kampagne von und Co. kennen:
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
Replying to @anja_nix
Das mutet bei mir immer die gesamte Site... Aber ich hab das andere mobile Endgerät jetzt am Start, das geht auch. Man braucht die halt doch alle...
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
Replying to @anja_nix
Aber wie machst du das mit dem Ton, ich hab noch nicht raus, wie ich zwei Sessions parallel anhaben kann und nur eine hören?
Reply Retweet Like
Anne Christensen May 28
Hat jemand den Link zu dem Etherpad in Raum 2? Ich war da bei dem Einführungsreferat nicht schnell genug.
Reply Retweet Like