Twitter | Search | |
Markus Tschannen
Der Twitterer mit den klügsten und schönsten Follower*innen; Kommunikationsberater, Klolumnist, Mamablogger, Vater des Brecht; Pronomen: keine Präferenz
19,516
Tweets
433
Following
10,084
Followers
Tweets
Markus Tschannen 8h
Replying to @gabrielvetter
Ist die Kommode tragend?
Reply Retweet Like
Markus Tschannen 23h
Replying to @nelement1 @Coldamber
Hehe
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 17
Alles klar. Meinte nur, weil sich der Einwand von damit recht schnell und einfach auf eine Datenbasis stellen liesse. (Ich will euch natürlich nicht erklären, wie ihr Journalismus zu betreiben habt.)
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 17
Replying to @mdp40oida
Gibt es bestimmt, hab aber nicht danach gesucht. Es fällt halt auf, dass im Siedlungsgebiet bei solchen Sammelaktionen immer riesige Mengen an Zigaretten zusammenkommen. Gab dazu auch einige Replys mit "Beweisbildern" auf meinen Tweet.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 17
Replying to @mdp40oida
Schweiz
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 17
Es gibt doch diverse Tools mit denen sich die Followerschaft aber ziemlich sicher auch Retweets etc. geografisch verorten lassen. Ich weiss z.B., dass meine Follower*innen zu 54% in Deutschland sitzen. Das SRF hat bestimmt Analysewerkeuge im Repertoire.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 16
Replying to @UlrichCzerwins1
Ja, allerdings nicht am Sammeltag, sondern die Monate davor jeweils auf dem Schulweg als Vorbereitung zum Müllsammeln. Es war aufwändig und die kleinen Racker husten jetzt ganz schön heftig, aber es hat sich gelohnt.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen retweeted
Natascha Strobl Sep 15
Bisi Late to the Party wieder einmal, aber ich möchte meine Gedanken zu der Causa auch teilen. Schauen wir mal ob’s eine wird, aber ein paar Strategien fallen auf. Hier bröckelt etwas weg und gerade in D alarmiert das, in Ö haben wir uns dran gewöhnt.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @MarcetinC @tperlen
Zelluloseacetat gehört nicht in die Natur, ist an sich aber nicht extrem giftig. Den Filtern werden jedoch bedenkliche Chemikalien hinzugefügt und auch die ausgefilterten Stoffe aus der Zigarette: Arsen z.B. oder Nikotin sind für viele Tiere und fürs Trinkwasser gefährlich.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @MarcetinC @tperlen
Sie bestehen aus Zelluloseacetat - einem Biokunststoff, aus dem z.B. auch Brillenfassungen, Kugelschreiber oder Textilien gemacht werden. "Bio" ist etwas irreführend, denn es ist ein chemisch hergestellter, schwer abbaubarer Kunststoff.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @MarcetinC @tperlen
Tun sie irgendwann schon. Dauert angeblich so 15 Jahre und davor geben sie Giftstoffe ins Wasser ab.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @Lisette1701
Warum nicht?
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @MGuggenbuhler
Ähh, es waren eigentlich nur die Filter, die rumlagen.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @GUpunkt @TomRatzfatz
Naja, so kompliziert ist das Thema jetzt eigentlich nicht.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @IDerFloI @Seacore181
Ja, mein "in der Regel" war nicht ganz korrekt, danke. Aber das Mischverfahren ist veraltet und das Trennverfahren ohne Klärung des Meteorwassers in vielen Regionen umgesetzt, im Aufbau oder geplant. Ausserdem: Auch in die Schmutzwasserkanalisation gehören keine Zigaretten.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen retweeted
VzVhdS_deutsch Sep 15
: Wenn Sie die deutsche Sprache verhunzen, was wir sehr begrüßen, tun Sie es bitte mit Niveau und greifen nicht in die unterste Stilschublade der Alliteration.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @rhubschmid
Bin nicht sicher. Vielleicht braucht es mal eine ordentliche Sensibilisierungskampagne. Ich glaube, viele Leute sind sich des Problems gar nicht bewusst. Und ist es erstmal ein Thema, würde das Wegwerfen gesellschaftlich mehr geächtet.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @StefanJohn7
Das Problem ist nicht nur der Filter, sondern auch die Giftstoffe, die er ausgefiltert hat. Ich persönlich finde eine Verhaltensänderung machbar, und auf den Boden werfen so oder so unnötig, auch wenn abbaubar.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Ja, die Kinder hatten Handschuhe.
Reply Retweet Like
Markus Tschannen Sep 15
Replying to @rhubschmid
Persönlich fände ich wegwerfen auch bei abbaubaren Filtern nicht so toll. Ausserdem sind dann da immer noch die ausgefilterten Giftstoffe drin.
Reply Retweet Like