Twitter | Search | |
Österr. Rotes Kreuz
Über 85.000 MitarbeiterInnen, die meisten von ihnen freiwillig, helfen in Österreich Aus Liebe zum Menschen. Hier berichten wir darüber.
5,439
Tweets
227
Following
7,102
Followers
Tweets
Österr. Rotes Kreuz 2h
Replying to @BMLoidl
Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit dem Gesundheitsministerium, um die künftige Finanzierung der Stopp Corona-App zu sichern. Sobald die Finanzierung steht, wird die App in Richtung internationale Kompatibilität und Datenaustausch weiterentwickelt.
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz retweeted
IFRC Oct 23
Volunteers from are our source of inspiration for the weekend. 😊
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 23
Replying to @roteskreuzat
Photocredits: Georgia Trismpioti, IFRC
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 23
Replying to @roteskreuzat
Photocredits: Georgia Trismpioti, IFRC
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 22
1,1 Millionen Downloads u. bis jetzt wurden ca. 650 Warnungen über bestätigte Infektionen mittels App verschickt. Detailliertere Zahlen gibt es aufgrund der Systematik der App, die den Datenschutz zu hundert Prozent wahrt, nicht.
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 20
Replying to @axelbeer
Der Kommentar zur Änderung der Teststrategie muss aber auch im Gesamtkonzept des Strategiepapiers gesehen werden und war im Endeffekt nur ein Vorschlag, der gemeinsam mit dem Krisenstab und nicht mit der Öffentlichkeit diskutiert werden hätte sollen. LG das ÖRK-Team 3/3
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 20
Replying to @axelbeer
Bei diesen Personen ist das Testergebnis deshalb nicht relevant, da sie trotz eines negativen Tests in Quarantäne müssen, bei einem positiven Ergebnis gibt es keine therapeutischen Konsequenzen. Dadurch könnten auch mehr Testkapazitäten geschaffen werden. 2/3
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 20
Replying to @axelbeer
Nein nehmen wir natürlich nicht. Es geht bei diesem Vorschlag darum, den internationalen Vergleich mit jenen Ländern, die K1-Personen nicht testen zu erleichtern und die wenigsten Länder testen K1-Personen derzeit. 1/3
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 20
Replying to @anna_kling82
Die Haustürwerbungen werden von unseren Landesverbänden durchgeführt, können wir deswegen als ÖRK leider nicht beantworten. Hier gibt es Infos vom LV Wien: Gerne an die Kolleg_innen für weitere Infos wenden: spenden@wrk.at oder Tel.: 050 144
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 20
Replying to @niko_cgn @bmsgpk
Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit dem Gesundheitsministerium, um die künftige Finanzierung der Stopp Corona-App zu sichern. Sobald die Finanzierung steht, wird die App in Richtung internationale Kompatibilität und Datenaustausch weiterentwickelt.
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 20
Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit dem Gesundheitsministerium, um die künftige Finanzierung der Stopp Corona-App zu sichern. Sobald die Finanzierung steht, wird die App in Richtung internationale Kompatibilität u. Datenaustausch weiterentwickelt.
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 20
Replying to @shroombab @GFoi
Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit dem Gesundheitsministerium, um die künftige Finanzierung der Stopp Corona-App zu sichern. Sobald die Finanzierung steht, wird die App in Richtung internationale Kompatibilität und Datenaustausch weiterentwickelt.
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 19
Replying to @herbertBader1
Bei K1-Personen ist das Testergebnis deshalb nicht relevant, da sie trotz eines negativen Tests in Quarantäne müssen, bei einem positiven gibt es keine therapeutischen Konsequenzen. Dass d. Wintertourismus davon mglw. profitieren würde ist nur ein Nebeneffekt. 2/2
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 19
Es geht bei diesem Vorschlag darum, den internationalen Vergleich mit jenen Ländern, die K1-Personen nicht testen zu erleichtern und die wenigsten Länder testen K1-Personen derzeit. 1/2
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 19
Replying to @MoritzYvon
Doch noch 4.: Es gibt bestimmt verschiedene Möglichkeiten, wie man die Testzahlen anders ausweisen könnte. Das war eben ein Vorschlag, um sich international anzugleichen.
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 19
Replying to @MoritzYvon
Bzgl. Testzahlen: Die Ampel-Landkarte der Europäischen Gesundheitsagentur ECDC ist streng. Entscheidend ist die kumulative Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner der letzten 14 Tage, die Rate der positiven Tests u. die Testrate. 3/3
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 19
Replying to @MoritzYvon
Als K1-Person ist man natürlich trotzdem ein Verdachtsfall und muss in Quarantäne. Ein Covid19-Verdacht bei den entsprechenden Symptomen liegt dann also sowieso sehr nahe. 2/3
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 19
Replying to @MoritzYvon
Keine therapeutischen Konsequenzen bedeutet, dass kein Medikament verabreicht oder keine bestimmte Behandlung autom. nach einem positiven Test begonnen wird. Das wäre erst bei einem schwierigeren Verlauf der Fall u. dann ist man sowieso in ärztlicher Behandlung. 1/3
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 19
Replying to @KurzeTweets @rki_de
Sobald die Finanzierung steht, wird die App in Richtung internationale Kompatibilität und Datenaustausch weiterentwickelt. 2/2
Reply Retweet Like
Österr. Rotes Kreuz Oct 19
Replying to @KurzeTweets @rki_de
Derzeit müssen leider noch die Apps beider Länder heruntergeladen werden. Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit dem Gesundheitsministerium, um die künftige Finanzierung der Stopp Corona-App zu sichern. 1/2
Reply Retweet Like