Twitter | Search | |
Erik P. Hauth
Autor, Senior Consultant und Digitaler Formatentwickler. Kolumnist bei Die Zeit Hamburg. St. Paulianer.
21,741
Tweets
664
Following
1,808
Followers
Tweets
Erik P. Hauth 19m
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth 21m
“Nu auf See, und dann kein Schiff”
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth 24m
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
Inge Hannemann 6h
„Die Tafeln sind daher nicht nur eine Fürsorgeeinrichtung, sie sind auch eine Anklage. Sie sind eine Schande für den Sozialstaat, der das nicht leistet, was er leisten soll: Grundsicherung für die Menschen, die einer Grundsicherung bedürfen“.
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
philipp jessen 6h
eben gehört in meinem edeka: verkäuferin 1: was machst du da!? das sind nicht die bio limetten. sondern die normalen. verkäuferin 2: mist! verkäuferin 1: macht nix! schmecken die leute in ihrem gin&tonic doch sowieso nicht! verkäuferin 2: stimmt beide lachen. 2 sortiert weiter.
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
ZwiebeIfisch Feb 23
Ein Bekannter von mir, der die AfD gewählt hat, kam gestern zu mir und sagte: „Ich frage mich, wie ich so blöd sein konnte! Es sind tatsächlich die neuen Braunen! Nein, ein Nazi bin ich nicht & will ich nicht sein! Da mache ich nicht mehr mit.“ Es gibt sie also, die Einsicht!
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
extra3 17h
Deutschland 2018: Von „Der deutsche Staat hat einen Rekordüberschuss von 36,6 Mrd. Euro erzielt“ zu „Die Schlangen vor den Tafeln werden länger“ braucht die Tagesschau knapp 90 Sekunden.
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth 4h
Replying to @ring2
Wobei Twitter ausgerechnet bei diesem Zitat das Gesicht des Autors zieht ;(
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
WDR Aktuelle Stunde 19h
Warum gibt es in Deutschland eigentlich Tafeln ? Das ist der eigentliche Skandal in der Diskussion um die Essener - sagt vom Paritätischen Wohlfahrtsverband in der Aktuellen Stunde.
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
Momo Rulez 5h
Wohl eher noch ein Sozialstaat, der nicht leisten WILL, was er gemäss Grundgesetz zu leisten HAT ... und der AfD-Erfolg zeigt ja, dass die Saat derer, die wollen, dass vor allem die Konkurrenz „ganz unten“ quält, terrorisiert und ablenkt, voll aufgegangen ist.
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth 5h
“Wer jetzt die Fratze der AfD nicht erkennt, der will sie nicht sehen.”
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth 6h
Dieses Gefühl, wenn Gischt und Regen sich vereinen und vom Sturm getrieben, wie eiskalte Nadeln in das Gesicht...
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
Glasgow St. Pauli 15h
Genuinely concerning that both and can both be fined for anti-racism, yet the constant racism flouted in stands each week goes unpunished and unchallenged.
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
Markus Barth 23h
Gauland in der FAZ: „Was würde Özdemir denn sagen, wenn irgendwann echte Rassisten oder Faschisten in Deutschland auftauchten?“ Vermutlich: „Liebe Damen und Herren von der AfD...“
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth 16h
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth 21h
Der - die @ Hamburg, Germany
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth 23h
Happy 😃 Happy Thomas Meggle
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
Mathias Richel Feb 23
Für alle, die meinen, das Reden, wie die von , die AfD bestätigen und stärken, übersehen, dass diese Rede auch anders wirkt: Sie stärkt AfD-Gegner, hinter dieser Rede versammelt man sich und sieht, dass man den Rassisten nicht das Feld überlässt. Das bleibt wichtig!
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth retweeted
Momo Rulez Feb 23
Die Stärke der Özdemir-Rede war ja gerade, das lediglich Destruktive der AfD-Hetze heraus zu stellen: Die Attacke und der Hass auf alles, was Leben in diesem Land erträglich bis lebenswert macht.
Reply Retweet Like
Erik P. Hauth Feb 23
Ich wohne in Altona. Für mich sitzen Matthias Bartke (SPD) und Marcus Weinberg im deutschen Bundestag. Es dauerte...
Reply Retweet Like