Twitter | Search | |
pixelroiber
1,863
Tweets
138
Following
31
Followers
Tweets
pixelroiber 9h
man kann leider nur drumherhum laufen, nicht direkt rein. ich mag es da auch.
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 21
schrödingers rechtsruck
Reply Retweet Like
pixelroiber retweeted
Gergely Polner Apr 19
This is just brilliant - this map shows the biggest trading partner for each country
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
und warum sagt ihr mir nicht, wie toll das album <alles liebe nachträglich> von und ist❓
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
ok sprintet mit 300 durch den thüringer wald aber sachsenanhalt nur 150. dafür war ich 89 nicht auf der straße
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
Replying to @ivoiz
partytram m10 schönste strecke für journalistenpraktikanten
Reply Retweet Like
pixelroiber retweeted
Tilo Apr 19
Replying to @TiloJung
"2000 Jahre lang war man im 'Abendland' (Europa) damit beschäftigt, möglichst viele Juden totzuschlagen, sie auszuplündern, auszurauben und zu verjagen. Und seit 10, 15 Jahren spricht man nun scheinhelig vom christlich-jüdischen Abendland, weil es nun gegen Muslime geht" - Benz
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
Replying to @SiriusSuiris
tjajo. *nippt am backwerkkaffee, der - ein paar jahrhunderte später - auch nicht besser geworden ist.
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
hallo warum habts kein wagenstandsanzeige im mobilen äpple?
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
Replying to @pixelroiber
aus: . James Howell, 1650er Jahre, zit. in N. N., The Vertues of Coffee.
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
Kaffee wurde Büroangestellten empfohlen, deren morgendliches Glas Ale oder Wein sie »wegen des Schwindels, die es im Kopf verursacht, geschäftsuntüchtig« machte.
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
Replying to @pixelroiber
aus :Johann Kaspar Riesbeck, 1780, zit. in Christian Hochmuth, Globale Güter – lokale Aneignung. Kaffee, Tee, Schokolade und Tabak im frühneuzeitlichen Dresden, Konstanz 2008, S. 64.
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 19
"Um 1780 bemerkte ein Beobachter etwa, dass Bergbauern in Sachsen mittlerweile zwar auch Kaffee tränken, »aber freilich so dünn, dass er kaum die Farbe der Bohnen« habe."
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 17
hier als
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 17
Reply Retweet Like
pixelroiber retweeted
Peter Glaser Apr 16
Replying to @nblr
Der Dichter Erich Fried hat sich nebenbei auch als Erfinder betätigt und seine Ideen immer erst einem befreundeten Ingenieur zur Ansicht geschickt. Der hat dann manchmal an den Rand geschrieben "Gibt es schon!"
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 15
Replying to @Krausebambo
glücksdrache mir zu glücklich die ganze meine meinung
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 14
Replying to @psychomolehappy
hauptsache dort auch die matschige pizza stopfen in der nacht. berlins kulinarisches highlight, danach kommt nichts mehr
Reply Retweet Like
pixelroiber Apr 14
mentholunion
Reply Retweet Like