Twitter | Search | |
Peter Wohlleben
I'm a forester, and if that would not be my job, it would be my hobby.
1,242
Tweets
362
Following
14,635
Followers
Tweets
Peter Wohlleben 23h
Danke für den Artikel. Bauhus streitet darin mal wieder die Rolle der Forstwirtschaft und der Nadelholzplantagen ab sowie die deutschlandweiten Befunde, dass ungestörte, halbwegs natürliche Laubwälder noch halbwegs gut mit den aktuellen Veränderungen zurechtkommen.
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 29
Ach ja, der Herr Bauhus. Er ist übrigens besagter Vorsitzender. Ich habe schon im Studium in den 1980er gelernt, dass der Klimawandel kommt und das mit den Nadelhölzern schwierig wird. Jetzt so zu tun, als hätte man das nicht wissen können, ist für einen Wissenschaftler schwach.
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 29
Der Vors. des wiss.Beirat Waldpolitik des erachtet die Selbstheilungskräfte der Natur als evidenzfreies Narrativ. Also: Forstwirtschaft glaubt, der Wald könnte es nach 380 Mio Jahren nicht mehr selbst, dafür gebe es keine Belege? Tolle Beratung!
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 27
Möchtest Du Teil unseres Teams werden? Dann geht’s hier lang:
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 26
Die Fichte geht an den Borkenkäfer, Teile der Buchenwälder an die Holzkohleindustrie? Bitte nicht! via waldakademie
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 25
Replying to @JuliaKrohmer
Da kommt bald was😉
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 23
Replying to @PeterWohlleben
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 23
Replying to @PeterWohlleben
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 23
Die niedersächsische Forstverwaltung behauptet weiterhin, Holzverbrennung sei überwiegend CO2- neutral. Die überwältigende Mehrheit der Wissenschaft widerspricht. Der Forst spielt damit dieselbe Karte wie die Ölindustrie in den 1970er Jahren - Fakten leugnen und weiter verkaufen.
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 22
Replying to @CaroRackete
Vielen Dank !
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 22
Unser neuer Podcast ist da, diesmal mit Carola Rackete:
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 18
Sehr schön! Ein Damhirsch.
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 18
Auch Hirsche haben Traditionen. Sie geben etwa die Kenntnisse über Fernwege von Generation zu Generation weiter. So zeigte eine Untersuchung, dass Hirsche zwischen Tschechien und Bayern noch 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs exakt an der Grenze umdrehten.
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 17
Replying to @Twilight_bound
Klar - während ihres Daseins im Wald😉
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 17
Kolkraben sind sehr intelligent und ähneln uns in der Kommunikation. Gute Freunde werden in hoher Tonlage, unbeliebte Artgenossen in tiefer begrüßt. So machen wir es auch. Achtet doch mal darauf, wenn Euch demnächst Freunde die Tür öffnen😉
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 17
60 Mio m3 jährlich verbrannten Holzes entsprechen seit 2018 mehr Waldfläche, als im gleichen Zeitraum durch Dürre und Borkenkäfer abgestorben ist. Trotzdem wird Holzheizen durch staatl. Forstverwaltungen weiter befeuert. Gleichzeitig sammelt man Geld fürs Wiederaufforsten.
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 14
Das kommt davon, wenn man jahrelang predigt, Holz sei CO2-neutral: Da die Holzverbrennung in den letzten 10 Jahren verdreifacht wurde, werden nun ferne Wälder geopfert.
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 13
Replying to @viviwillswissen
Ja, das ist eine Schwächeparasit, der kränkelnde, lebende Bäume befällt, nicht tote.
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 13
Replying to @Archophob1 @Parsival01
Ein Großteil des Kohlenstoffs bleibt als Humus im Boden. Daneben dauert das Verrotten über 70 Jahre - also so lange, wie ein durchschnittliches Haus hält.
Reply Retweet Like
Peter Wohlleben Oct 13
Man kann es nicht oft genug sagen: Es ist NICHT der Borkenkäfer oder der Klimawandel, beide lösen nur aus, was bis heute durch Plantagenwirtschaft vorbereitet wurde. Aber ein tierischer Sündenbock gilt als politisch korrekt.
Reply Retweet Like