Twitter | Search | |
Peter Puller
129
Tweets
339
Following
307
Followers
Tweets
Peter Puller Feb 8
Kritisieren durchaus. Kommt halt darauf an, wie... und wenn man ein bisschen durch s timeline scrollt, sieht man, dass sie nicht links ist. Aber deswegen ist sie noch nicht rechts, nur weil sie in einigen dingen andere positionen vertritt...
Reply Retweet Like
Peter Puller Feb 8
Replying to @Natascha_Strobl
Das war eigentlich an herrn stern gerichtet;)
Reply Retweet Like
Peter Puller Feb 8
Replying to @Natascha_Strobl
Und en Kommentar von Herrn Stern würde ich dann auch eher löschen....
Reply Retweet Like
Peter Puller Feb 8
Die als rechts zu verorten und als "Schneeflocke" zu bezeichnen spricht jetzt auch weder für Ihre Analysefähigkeit noch für den Feminismus, den Sie sonst so gerne argumentieren. Sorry, aber das war daneben....
Reply Retweet Like
Peter Puller Jan 22
Replying to @RablPeter @GlueckHeidi
230 ist ein normaler Satz für einen Profi wie . Und 200 Stunden Beratungsaufwand heißt ja nicht, dass es nur Termine waren. Auch für einen Journalisten ist die Arbeit ja nicht mit einer Stunde Interviwtermin getan. Oder?
Reply Retweet Like
Peter Puller Oct 3
Shpend Ahmeti, Mayor of Prishtina. A modern social democratic leader other countries could wish for. Fingers crossed for PSD at the national elections in Kosovo on Sunday!💪
Reply Retweet Like
Peter Puller Sep 17
Ihr Gastkommentar ist falsch: Es gab keine antisemitischen Seiten, sondern auf einer der Seiten ein einzelnes Posting, dass die FPÖ-Agitation (Ihr Koalitionspartner btw) gegen Soros zum Vorbild hatte. Und Silberstein hatte zu diesem Zeitpunkt nichts mehr mit den Seiten zu tun.
Reply Retweet Like
Peter Puller Sep 11
Kurz empört mich ja per se. Die Debatte über Steiners Honorar versteh ich nicht. Honorar für ein Unternehmen ist 1. nicht Gehalt, 2. macht er einen super Job und wenn das der ÖVP ca so viel wert ist wie 2 Inserate in der Krone pro Monat, ist das recht vernünftig.
Reply Retweet Like
Peter Puller May 26
Sorry, but no.
Reply Retweet Like
Peter Puller May 26
Ich glaube, Sie verstehen nicht, worum es mir gerade geht. Nämlich um was ganz anderes. Aber macht nichts.
Reply Retweet Like
Peter Puller May 26
achso, dachte das war auf meinen tweet bezogen
Reply Retweet Like
Peter Puller May 26
was bezweifelst du?
Reply Retweet Like
Peter Puller May 25
Dann hab ich Dir mit meiner Pauschalkritik vielleicht unrecht getan, sorry. Insgesamt war Daniels Rolle in beiden 2017er Fällen aber nie ein großes Thema. Und dass die beiden Damen beide nicht aus demokratiepolitischen Interessen zu ihm gegangen sind, auch nicht.
Reply Retweet Like
Peter Puller May 25
Also, dass unser gemeinsamer Bekannter Daniel da eine nicht unwesentliche Rolle gespielt hatte, war durchaus bekannt und auch belegbar, wurde aber nie groß zum Thema gemacht. Genauso wie die Motivation der Informantinnen niemals hinterfragt wurde.
Reply Retweet Like
Peter Puller May 25
+n
Reply Retweet Like
Peter Puller May 25
Diese Kritik war auch nicht an dich gerichtet, das ist natürlich richtig so! Und wie du weißt, hat es da meinerseits auch nie ein Mimimi gegeben. Finde nur die Maßstäbe insgesamt ungleich - den auch damals war die Interessenslage und Methodik der Urheber nicht minder relevant.
Reply Retweet Like
Peter Puller May 25
Und mir gehts dabei nur um eine gewisse Balance. Wenn die Medien sagen, Informantenschutz über alles - ok. Aber damals war's wurscht was die Motivation dahinter war und wer dahinter steckte und jetzt ist es fast wichtiger als das Ergebnis?
Reply Retweet Like
Peter Puller May 25
Das weiß ich nicht... Aber was mich stört - warum wurde der Ursprung der Infos und die rechtliche Fragwürdigkeit 2017 nicht so akribisch verfolgt? Wäre auch jetzt wieder spannend, da es zumindest Schnittstellen mit einem hier wohlbekannten Kollegen gibt.
Reply Retweet Like
Peter Puller May 25
Sorry Anna, aber Interview habe ich gegeben, NACHDEM mein Name publiziert wurde. Und ja, ich finde es auch interessant, warum jetzt die Hintermänner so interessant sind, während das damals nicht so wichtig war, obwohl Methodik rechtlich zumindest ebenso bedenklich.
Reply Retweet Like
Peter Puller May 21
Warum findet Kurz jetzt die Produktion des Videos abscheulich und fordert Aufklärung wer dahinter steckt? 2017 war es noch egal, wie die kompromittierenden Infos rechtlich zumindest ebenso fragwürdig ihren Weg in die Medien gefunden haben. Frage für einen Freund.
Reply Retweet Like