Twitter | Search | |
This is the legacy version of twitter.com. We will be shutting it down on 15 December 2020. Please switch to a supported browser or device. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈
digital strategist / author / speaker / feminist / columnist: / tweets: german & english / she/her / bi bébé 💗💜💙
64,929
Tweets
737
Following
25,770
Followers
Tweets
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
christina clemm 3h
Wir gehen davon aus, dass Rita O. Opfer eines geworden ist. Schutz vor wird in vielerlei Hinsicht nicht gewährt, bei besonders vulnerablen Gruppen ist der Schutz katastrophal.
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
Aminata Touré 9h
„Etliche der Verdächtigen haben dem Bericht zufolge Verbindungen zur rechtsextremen »Identitären Bewegung«, dem völkischen »Flügel« der AfD und deren Jugendorganisation JA, teils aber auch zu rechten Burschenschaften und der »Reichsbürger«-Bewegung.“
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
Alena Schröder 35m
Thema Diversity in Deutschland
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 6h
Replying to @marthadear
"[…] Die Verantwortlichkeit der Bundesministerien ist unklar, die Finanzierung von Frauenhäusern und Beratungsstellen, auch zu sexualisierter Gewalt, bleibt unzureichend." just saying, olaf. da könnte man ja was machen, wenn man wollte, statt nur auf zivilcourage zu verweisen.
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 6h
Replying to @bff_gegenGewalt
"Die Bundesregierung sollte eine einheitliche und effektive Gesamtstrategie im Sinne der Istanbul-Konvention entwerfen und diese mit entsprechenden personellen und finanziellen Mitteln ausstatten […]"
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 6h
moment, ist er nicht der mit dem geld, das beratungsstellen und hilfs- und präventionsangebote so dringend brauchen 🤔🧐
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
Franziska Schutzbach 5h
Replying to @f_schutzbach
Frauen erscheinen als "mächtig"; sie können Liebe verweigern, Fürsorge entziehen, Ansprüche stellen. Dafür werden sie gehasst (und manchmal umgebracht). Sie werden gehasst, weil sie männl. Bedürftigkeit zu Tage fördern u das (Selbst)Bild d männlichen Stärke zunehmend erschüttern.
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
Franziska Schutzbach 5h
Replying to @f_schutzbach
wenn weibliche Fürsorge und Zuwendung nicht mehr selbstverständlich zur Verfügung steht, macht das Männern zunehmend und schmerzhaft ihre eigene Abhängigkeit und Bedürftigkeit bewusst, das provoziert massive Aggressionen 4/
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
Franziska Schutzbach 5h
Replying to @f_schutzbach
wenn Frauen ihre traditionellen Plätze verlassen und nicht mehr selbstverständlich als Sozialpuffer fungieren, wenn sie nicht mehr selbstverständlich dafür sorgen, dass Männer und Kinder sich von der anstrengenden Welt erholen können. 3/
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
Franziska Schutzbach 5h
Replying to @f_schutzbach
nun entsprechen Frauen diesen Rollen immer weniger, besonders Fürsorge ist ein Gut, das im Zuge neoliberaler Verhältnisse knapp geworden ist: Wenn auch Frauen ihre Kräfte der Erwerbswelt zur Verfügung stellen (müssen), 2/
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
Franziska Schutzbach 5h
Warum geht Gewalt gegen Frauen nicht zurück? Warum nimmt Frauenhass teilweise sogar zu? Ein Aspekt ist: Im traditionellen Rollenverständnis schulden Frauen der Gesellschaft, der Familie, den Männern Aufmerksamkeit, Liebe, Fürsorge und Sex. 1/
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
BiBerlin e.V. 🏳️‍⚧️💖💜💙🏳️‍🌈 4h
Replying to @Biberlin_eV
Vergleichbare Studien gibt es nach unserem Wissen nicht spezifisch für Deutschland. Um Präventionsarbeit leisten zu können, wären sie mehr als hilfreich! Aus diesem Grund wünschen wir uns, dass beim Thema die besondere Lage von Bi+Frauen mehr Beachtung findet.
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
BiBerlin e.V. 🏳️‍⚧️💖💜💙🏳️‍🌈 4h
Replying to @Biberlin_eV
Laut Forscherin Nicole Johnson erhöhen 3 Faktoren das Risiko: 1) Sexistisches Anspruchsdenken: Die Annahme seien immer sexuell verfügbar. 2) Mit dem erhöhten Drogenkonsum in der LGBTQ-Community steige auch die Vulnerabilität. 3) Queer- und bifeindliche Belästigung.
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
BiBerlin e.V. 🏳️‍⚧️💖💜💙🏳️‍🌈 4h
Replying to @reinagattuso
Der Teen-Vogue-Artikel von geht auf diese Erkenntnisse und Zahlen ein: "Why Bisexual Women Are at a Higher Risk for Violence"
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
BiBerlin e.V. 🏳️‍⚧️💖💜💙🏳️‍🌈 4h
Replying to @Biberlin_eV
Laut einer neueren Studie (2017) gaben 75% der bisexuellen Frauen an Opfer von Gewalt gewesen zu sein. Siehe dazu: Johnson & Grove: "Why Us? Toward an Understanding of Bisexual Women's Vulnerability for and Negative Consequences of Sexual Violence"
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
BiBerlin e.V. 🏳️‍⚧️💖💜💙🏳️‍🌈 4h
Heute ist der . Zu diesem Anlass möchten wir über einen Punkt aufklären, der leider oft unsichtbar bleibt: , , nicht-monosexuelle Frauen haben ein erhöhtes Risiko Gewalt ausgesetzt zu sein. Das ergab die Studie des von 2010.
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 retweeted
bff: Bundesverband 7h
"Ex-Partnerschaftsgewalt und sexualisierte Gewalt digitalisieren sich zunehmend. Der Täter ist den Betroffenen also oft durchaus bekannt, weil sie eine Beziehung mit ihm haben oder hatten." so bff-Referentin Jenny-Kerstin Bauer
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 6h
Replying to @marthadear
"[…] Die Verantwortlichkeit der Bundesministerien ist unklar, die Finanzierung von Frauenhäusern und Beratungsstellen, auch zu sexualisierter Gewalt, bleibt unzureichend." just saying, olaf. da könnte man ja was machen, wenn man wollte, statt nur auf zivilcourage zu verweisen.
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 6h
Replying to @bff_gegenGewalt
"Die Bundesregierung sollte eine einheitliche und effektive Gesamtstrategie im Sinne der Istanbul-Konvention entwerfen und diese mit entsprechenden personellen und finanziellen Mitteln ausstatten […]"
Reply Retweet Like
anne wizorek 💁🏼‍♀️🌈 6h
moment, ist er nicht der mit dem geld, das beratungsstellen und hilfs- und präventionsangebote so dringend brauchen 🤔🧐
Reply Retweet Like