Twitter | Search | |
Martin Lichtmesz
Tweet/Retweet von Links etc ≠ Zustimmung. Интеллектуал не должен вертеться и всем угождать. ☦️
52,615
Tweets
3,257
Following
7,840
Followers
Tweets
Martin Lichtmesz 5h
Die Story nun mit vergleichen...
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz 5h
"Kein Wort fiel jedoch mehr zum gecharterten Schiff, zu dessen etwaigen Ausfahrten und der Zahl der dabei eventuell aus Seenot geretteten Menschen – also all dem, was Menschen ein Jahr zuvor dazu bewogen hatte, fast 300.000 Euro zu spenden."
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz 5h
'Und Klaas Heufer-Umlauf, der seinen Spendern versprochen hatte, „persönlich dafür zu sorgen, dass das Geld da ankommt, wo es hinmuß“? Sein Management erklärte gegenüber Addendum, dass ihr Klient für die Beantwortung von Fragen nicht zur Verfügung stünde.'
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
Anbruch 5h
Wie viele Gedichte weiß auswendig? Wo ist das Video geblieben, in dem Friedman Götz Kubitschek streichelt? Und hört uns eigentlich Simon Strauß zu? Kaum eine dieser Fragen hätten wir beantworten können ohne tätige Beihilfe von .
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz 5h
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
Patrick Pana 7h
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
Roman Möseneder 5h
Es war mir eine Ehre in Schnellroda vor diesem tollen Publikum referieren zu dürfen! Schöne Atmosphäre, super Leute und spannende inhaltliche Diskussionen. Geniale Veranstaltung. Zur Winterakademie unbedingt kommen! 😀
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
Stefan_Magnet 17h
Verfassungsschutz spielt Telefondaten im Wahlkampf an Medien. Und jetzt sprecht mir nach: Wir vertrauen den staatlichen Institutionen +++ Es gibt keinen „deep State“ +++ Wir vertrauen den staatlichen Institutionen +++ Es gibt keinen ...
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz 6h
"Neuromodulationen" sind in Arbeit, die gleichzeitig den Glauben an Gott und "Fremdenfeindlichkeit" herunterdimmen... demnächst als vom Staat verschriebene Therapie.
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
Sezession im Netz Sep 21
Dr. Caroline -Lethen spricht über die Moralisierung der Politik und die Übercodierung politischer Kategorien durch hypermoralische Setzungen. Es wird philosophisch.
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
Sezession im Netz Sep 21
Alte weiße Männer? Die Akademie des ist der zentrale Treffpunkt der rechten Jugend in Deutschland. Gerade spricht der 16-Jährige über »Netzaktivismus« – und macht dabei eine sehr gute Figur. Jung, frech, rechts.
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
Sezession im Netz 16h
– das beinhaltet ein politisches Minimum, ein politisches Maximum. Die Lage erkennen, die Situation deuten, Selbstverständlichkeiten einfordern, das Richtige tun. Aufgaben für die grundsätzliche, alternative Rechte.
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
TUMULT – Vierteljahresschrift für Konsensstörung 8h
Wir wussten immer, dass unser Publikum ein tendentiell elitäres ist. Dass es allerdings so weit geht, konnte niemand ahnen.
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
Sezession im Netz 17h
, , : Barbara eröffnet den Tag mit einem Streifzug durch die Geschichte des Begriffes der und mahnt dabei all jene, die dem Opportunismus verfallen und den Idealismus über Bord werfen.
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz 9h
Desinformationen en masse... "Adolf Hitler – mein Jugendfreund" sei "im Programm des Verlags", Arne Schimmer gehöre zum "Autorenstamm" , Antaios gab "die Werke Joachim Fernau heraus" (der auf einen "SS-Kriegsberichterstatter" reduziert wird)... etc usw.
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz 9h
Ehrlich, wer das verfaßt hat, hat vermutlich einen IQ unter Null... alles gesponsert von der ZEIT.
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz 9h
"Manche Gäste kamen gar mit Autos, auf denen die Kennzeichen abgeklebt waren." Sapperlot nochmal! Wie können die es wagen, sich vor der Antifa zu schützen??
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz 9h
"Berührungsängste mit Linksextremisten und Antifas sind den Herausgebern und Redakteuren der ZEIT fremd."
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz 10h
Das ist derart krude, das liest sich wie eine Parodie auf dieses Genre...
Reply Retweet Like
Martin Lichtmesz retweeted
Freilich-Magazin 16h
Journalisten machen nie Politik, nein niemals! Sie versuchen es auch gar nicht! 😂
Reply Retweet Like