Twitter | Search | |
Christoph Lenz
Journalist - Bundeshaus und Seite Drei - christoph.tomas.lenz[at] Threema: MJP3SACB
1,792
Tweets
671
Following
2,882
Followers
Tweets
Christoph Lenz Nov 16
FDP nominiert Karin Keller-Suter und Hans Wicki!
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 16
Replying to @minlimarti @furrerhugi
Das wird ja jetzt abgeklärt.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 16
Replying to @minlimarti @furrerhugi
1. Maudet hatte keine Agentur. 2. Seine Kampagne wurde kritisch beleuchtet, unter anderem von uns. 3. Die Standesregeln der Lobbyorganisation sind klar und gut. 4. Aber nur, wenn sie auch von respektiert werden.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 16
Replying to @minlimarti @furrerhugi
Pipifax ist nicht das Wort, das mir in den Sinn kommt, wenn einem Politiker den Weg in den Bundesrat freiräumt. Daraus entstehen Abhängigkeiten, die dies zur Folge haben:
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 16
Ablauf FDP-Nomination - Start 14.30 - Reihenfolge für Hearing per Los - 30’ Hearing pro Kandidat - Entscheid 1er, 2er od. 3er-Ticket - Nomination Linie 1 - Nomination Linie 2 f. - Schluss: ca. 18 Uhr
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 16
Es riecht nach einer Sensation bei der . Lokale Dichter besingen bereits den Erfolg von .
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 14
Ja. Und sie ist seither nur noch besser geworden.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 9
Löst Karin Keller-Suter am Ende sogar das Sprachproblem von Peter Hegglin? Das neue mit der grossartigen
Reply Retweet Like
Christoph Lenz retweeted
Matthias Halbeis Nov 7
In der Trump-Falle - smarte und sehr lesenwerte Einordnung der von
Reply Retweet Like
Christoph Lenz retweeted
Renato Beck Nov 5
Tageswoche 2011-2018. RIP
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 5
Geheimsache Meinung: Karin Keller-Sutter will Bundesrätin werden, ihre Positionen aber lieber für sich behalten.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 5
Ich schliesse mich an.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 4
Ein guter Vergleich, aber ich komme zum umgekehrten Schluss. Gerade weil unser Publikum wohl wenig von E-Voting versteht, müssen wir die Probleme möglichst präzise abbilden.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 4
Doch, das spielt natürlich eine Rolle. Auch das Wording spielt eine Rolle. Es ist Journalismus verdammt!
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 4
Und: "Echte Stimmen haben sie keine manipuliert." Das suggeriert, das sei einfach so möglich.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 4
Zum Beispiel: "Sie, die Hacker das CCC, konnten das E-Voting-System knacken mit dem auch Basel-Stadt abstimmen lässt."
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 4
Es ist ja leider auch nicht der erste Beitrag über E-Voting, der unzulässig zuspitzt und verkürzt. Nur schade, dass das auch bei euch vorkommt.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 4
Das Nachrichtenportal hat also eine präzise Berichterstattung verunmöglicht. Hmm.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 4
Finde ich ein bisschen schwach. Die Beiträge waren massiv überdreht. Die Präzisierung müsste im erfolgen und nicht auf einem privaten Blog.
Reply Retweet Like
Christoph Lenz Nov 2
Das Politbüro hat getagt. Es ging um Schnäuze, Harleys und . via
Reply Retweet Like