Twitter | Search | |
Heinz Wittenbrink
Teacher . Blogger.
19,154
Tweets
890
Following
4,365
Followers
Tweets
Heinz Wittenbrink 3h
Klimaschutz-Verhinderungskonzept von und :
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink 11h
Replying to @meta_physik @BeckPaulG
Bald wieder, danke dir auch!
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink retweeted
Maria Pflug-Hofmayr, Weltraum #FridaysForFuture Jul 14
Ich weiß nicht, wie vielen das bekannt ist, aber um Wasser von -1° auf 9° zu erwärmen braucht man sehr viel mehr Energie, als es von 9° auf 19° zu erwärmen. Sprich, sobald das Eis auf Grönland und in der Antarktis erst mal geschmolzen ist, wird es blitzschnell gehen.
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink retweeted
Maja Goepel 22h
Das Prinzip einer Just Transition sollte sich nicht nur auf die Kompensation von Kohlearbeitern beziehen: CO2-Verbrauch - Besserverdiener sind die mit Abstand größten Klimasünder via
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink 16h
Pour beaucoup, le désastre écologique sera un tournant pareil:
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink Jul 18
“Die Arktis erhitzt sich gerade dreimal schneller als der Rest des Globus.” The planet’s most northerly human settlement just recorded its hottest ever day /via
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink retweeted
Michael Flammer🇪🇺 Jul 17
Das hier👇 ist die Pflichtlektüre des Tages! ⁦⁩ bestätigt: CO2-Budgets des IPCC nicht mehr haltbar. Feedbacks wie das Tauen des Permafrost seien unterschätzt worden. Verbleibendes Budget muss mindestens um 100 Mrd t. CO2 reduziert werden.
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink retweeted
BrunoLatour Jul 16
Annoucing on the Critical Zones exhibition in May 2020 , an occasion to simulate in the space of ZKM at a small scale what it could mean to "land on earth" & to collaborate with scientists, artists, activists and citizens.
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink Jul 18
Wer nicht sehen will, in welche Katastrophe das Wirtschaftswachstum der letzten Jahrzehnte geführt hat, sollte sich diese Alternative vor Augen führen:
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink Jul 18
”… dann war ein autoritäres Regime näher, als man denkt.” Einige dachten das schon. Und manche, wie in Graz, arbeiten mit den Freunden der Identitären weiter zusammen. Aus dem Kickl-Reich
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink retweeted
scripting.com Jul 17
Should Trump go back to where he came from?
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink retweeted
BrunoLatour Jul 15
Is there a term more depressing than “new normal” used by people to bet on the “shifting base line” to erase the climate mutation from consciousness? “Who cares? it’s the new normal”. No it’s a continuing infamy.
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink Jul 17
Symptomatisch für die Haltung Merkels und der “liberalen Eliten” zur Klimakrise: relativ aufgeklärt, aber relativierend und ohne genug Konfliktbereitschaft:
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink retweeted
Stefan Rahmstorf Jul 15
NASA global mean June temperature is out! Guess what - it's been the hottest June on record. Definitely felt like that in Germany...
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink Jul 15
Ich empfehle Latours Gaia-Buch, um die Schwierigkeiten der politischen Repräsentation im Anthropozän zu verstehen:
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink Jul 15
Das finde ich auch, aber wir brauchen so etwas wie ökologische Kontrollinstitutionen. Es geht nicht, dass die Wissenschaft nur warnen und zusehen kann.
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink Jul 15
Es gibt Situationen, in denen Widerstand auch gegen demokratisch gewählte Repräsentanten geboten ist, gerade um totalitäre Verhältnisse zu verhindern. 2/2
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink Jul 15
Es geht um die Repräsentation von “Dingen”, die im Augenblick politisch nicht wirklich repräsentiert werden. Da beruhigend von Demokratie zu reden ist zu einfach. Auch die Menschenrechte sind der Demokratie vorgeordnet. 1/2
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink Jul 15
Dass wir uns auf die eine Aufgabe konzentrieren müssen, eine Wirtschaft ohne Treibhausgas-Ausstoß zu realisieren, und zwar kurzfristig und auf allen Ebenen von der lokalen bis zur Weltpolitik. Das ergibt sich aus der banalen Tatsache eines sehr begrenzten CO2-Budgets.
Reply Retweet Like
Heinz Wittenbrink retweeted
Wolfgang Michal Jul 14
Ursula von der Leyen ist keine Zufallskandidatin. Sie wurde vom Rat nominiert, weil sie die Ende 2017 beschlossene Europäische Verteidigungsunion voranbringen soll. 1/3
Reply Retweet Like