Twitter | Search | |
Search Refresh
Matthias Bärlocher Feb 1
2021 ist halt ein dehnbarer Begriff. Um nicht zu sagen: «vage». Das darf man nur intern sagen. @ProStudioBern
Reply Retweet Like
Nik Gugger Jun 18
Der Nationalrat unterstützt alle parlamentarische Initiativen für den Erhalt des Radiostudios Bern. Dies ist ein deutliches Signal aus der Politik für einen vielfältigen Medienplatz. Danke für dein starkes Engagement.
Reply Retweet Like
pro idée suisse Jun 27
Das Radiostudio zügelt nur halb nach Zürich
Reply Retweet Like
Beat Vonlanthen Jan 15
Pyrrhussieg der SRG-Oberen: Marginalisierung des Standorts Bern manövriert die SRG politisch immer mehr ins Abseits. Warum sollen die gemässigten pol. Kräfte eine SRG ohne Verankerung in den Regionen in Zukunft weiter unterstützen?
Reply Retweet Like
Thomas Egger Jun 27
Das klare Signal des Nationalrates zum Radiostudio Bern zeigt erste Wirkungen.
Reply Retweet Like
Dieter Widmer Jun 18
Ein erster Schritt für die Erhaltung der gesamten Radioinformation von SRF ist getan. Der Nationalrst hat die Vorstösse mit erdrückender Mehrheit überwiesen.
Reply Retweet Like
Priscilla Imboden Jun 27
Das Radiostudio wird doch nicht ganz gezügelt. Erklärungen des SRG-Direktors
Reply Retweet Like
Adrian Wüthrich Jun 27
Replying to @proideesuisse
Reply Retweet Like
Tobias Gasser May 8
«Die politisch und gesellschaftlich breit abgestützte Allianz, die sich gegen eine Entkernung des Radiostudion Bern einsetzt, hat sehr wohl das grosse Ganze im Auge und nicht irgendwelche Partikularinteressen.»
Reply Retweet Like
Philipp Matthias Bregy Jun 27
Das ist ein Anfang Frau ⁦, aber nimur ein halbherziger. Der Wille des ⁦⁩ war klar: Das Radiostudio soll gar nicht gezügelt werden!
Reply Retweet Like
Regula Staempfli May 21
Und wieder hatte ich recht. Medienkonzentration kriegt föderalistischen Widerstand
Reply Retweet Like
Christian Wasserfallen Jun 27
Da geht was: Zentralisierung der -Radios nach Zürich teilwise rückgängig gemacht. Politischer Druck wirkt.
Reply Retweet Like
SSM Jun 18
Der Nationalrat ist bereit Rahmenbedingungen für die regionale Verankerung der zu definieren. Das Parlament hat damit ein klares Zeichen für die Medienvielfalt und den Föderalismus in der Medienlandschaft gesetzt. @proideesuissee
Reply Retweet Like
Mark Balsiger Jun 27
Die schreibt: «Die Audiostrategie soll bis Ende September 2019 vorliegen.» Der Teilumzug wurde aber bereits entschieden. Merkwürdig: Nach gängiger Managementlehre wird zuerst die Strategie definiert. Salamitaktik?
Reply Retweet Like
𝚂𝚊𝚖𝚞𝚎𝚕 𝙰𝚛𝚗𝚎𝚝 Jun 20
Diese treffende Analyse beginnt mit "Es ist ein Fiasko." und endet mit "Aber vielleicht erkennt die Führung der SRG ja noch rechtzeitig die Chance, die in dem Fiasko steckt." Alles Relevante zu , mit Blick zurück und nach vorne
Reply Retweet Like
David Stampfli Jun 18
Der Nationalrat stellt sich mit 120 Ja zu 54 Nein hinter das Radio Studio Bern! 😃💪🎉
Reply Retweet Like
Thomas Egger May 21
Das Radiostudio muss in Bern bleiben, im Interesse der Medienvielfalt und der ländlichen Räume und des .
Reply Retweet Like
Beat Vonlanthen Jun 27
Ein guter Tag für die Medienvielfalt in der Schweiz. Die SRG zurück auf dem Weg der Vernunft. Der politische Druck hat Wirkung gezeigt. und
Reply Retweet Like
Flavia Wasserfallen Jun 27
Breaking! Nach massivem politischen Druck kommt endlich Bewegung in die Sache. Radiostudio: SRG macht Zügelpläne nach Zürich teilweise rückgängig Radiostudio:
Reply Retweet Like
Dieter Widmer Sep 12
Replying to @widmerwanzwil
Reply Retweet Like