Twitter | Search | |
Search Refresh
██████████sı˙ʇuǝssıp Feb 8
das witzige ist doch, dass sich mit auf der guten seite gegen die bösen nazis inszensieren kann. (BIS HEUTE!) als wäre die schweiz eine sigernation propagande ist gut, wenn später gesiegt wird. (das ist einfach bloss quatsch, gell?)
Reply Retweet Like
Beat Vonlanthen Jan 15
Pyrrhussieg der SRG-Oberen: Marginalisierung des Standorts Bern manövriert die SRG politisch immer mehr ins Abseits. Warum sollen die gemässigten pol. Kräfte eine SRG ohne Verankerung in den Regionen in Zukunft weiter unterstützen?
Reply Retweet Like
Journal B Oct 5
Gegen die Verlegung des SRG-Radiostudios regt sich weiterer Widerstand. Neben parlamentarsichen Initiativen droht nun auch ein Gerichtsprozess.
Reply Retweet Like
Mark Balsiger Sep 22
Vorschlag zuhanden : 1. Standort-Entscheidung widerrufen 2. Matter-Nachfolge regeln 3. Prozess neu aufgleisen. MIT der Belegschaft & MIT den Trägerschaften. TINA-Prinzip = Kollateralschaden. Quelle:
Reply Retweet Like
Peter A. Brügger Sep 19
Ein Affront gegen die gesamte D-CH (ex.ZH)! ⁦⁩ war zu feige, diesen Entscheid vor aufzugleisen! Fazit: Lauter Lügen und Verrat am Stimmbürger! Schämt Euch! Vielfalt? Regionalisierung?... ⁦
Reply Retweet Like
Stadt Bern Sep 19
Radiostudio Bern: Die SRG opfert ein Erfolgsmodell.
Reply Retweet Like
Christian Wasserfallen Sep 19
Die verspielt mit Verlegung des Radiostudios nach Zürich ihre staatspolitische & publizistische Glaubwürdigkeit. ist keine Einbahnstrasse nach Zürich! 😢 Wer übernimmt jetzt Brückenfunktion zwischen den Sprachregionen?
Reply Retweet Like
Republik Sep 18
Wird das SRF-Radiostudio augelöst und nach Zürich verlegt? Heute soll der Entscheid fallen. "Es geht um mehr als ein Gebäude: Es geht um eine Betriebskultur", schreibt .
Reply Retweet Like
Hauptstadtregion Sep 13
Reply Retweet Like
David Stampfli Sep 2
vom bringt es einmal mehr auf den Punkt. Für eine solche haben wir uns bei nicht eingesetzt, lieber Ruedi Matter! 🧐🙄😠 cc
Reply Retweet Like
Kanton Bern Aug 30
Regierungspräsident Christoph Neuhaus nimmt an Aktion teil.
Reply Retweet Like
Alec von Graffenried Aug 30
Manchmal ist es nötig, dass man den Protest auf die Strasse trägt. Ansprache auf dem Bundesplatz fürs Radiostudio Bern:
Reply Retweet Like
Dennis Bühler Aug 29
«In Gefahr ist nicht das ganze Land, aber ein gutes Produkt: eines wie Rivella. Die Informationssendungen des Deutschschweizer Radios tragen die Züge ihrer Herkunft, sie sind nach wie vor erstaunlich beliebt.» Wieso ist:
Reply Retweet Like
Stefan von Bergen Aug 26
Vor der Kundgebung am Donnerstag auf dem Bundesplatz noch einmal mein Text in DIE ZEIT über die Schweiz, ihre Hauptstadt und den mehrstimmigen Chor des Radios und anderer Medien:
Reply Retweet Like
Alec von Graffenried Jun 28
Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen würden sich für die SRG auch am Standort Bern verbessern lassen. Wir helfen gern.
Reply Retweet Like
Stadt Bern Jun 28
Stadt Bern, Kanton Bern und die Hauptstadtregion Schweiz kritisieren den SRG-Entscheid, eine Verlegung des Radiostudios Bern vertieft zu prüfen.
Reply Retweet Like
Matthias Zehnder Jun 15
Mein neuer Wochenkommentar: Keine Hauptstadt für die Schweiz – auch keine Medienhauptstadt Dass sich Zürich in grossen Schritten zur Medienhauptstadt der Schweiz entwickelt, passt nicht zur Schweiz.
Reply Retweet Like
Boas Ruh Apr 28
«Das war das Echo der Zeit aus Bern» – Ich habe dich gehört, .
Reply Retweet Like
Regula Rytz Apr 20
Nimmt die -Spitze wirklich in Kauf, erfahrene Journalist/innen mit solchen Standortsspielen zum Weggehen zu bewegen? Damit würde sie dem Service Public einen Bärendienst erweisen und enorm viel Vertrauen verlieren.
Reply Retweet Like
FDP Stadt Bern Apr 19
Reply Retweet Like