Twitter | Suche | |
Tragbarer Lebensstil 5. Dez.
Aktion zum binding Treaty am 10. Dezember von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr am Kröpcke in Hannover: Wir sammeln Unterschriften.
Reply Retweet Gefällt mir
FIAN Deutschland 15 Std.
Um den Zugang aller Menschen zu den universalen Menschenrechten zu gewährleisten, müssen transnationale Unternehmen für ihr Handeln haftbar gemacht werden können. Deshalb arbeitet FIAN mit an der Umsetzung des
Reply Retweet Gefällt mir
Thomas Dürmeier 6. Dez.
Interessanter Abend bei Scholz and friends. Podium zu Konsumverhalten u Mode. Kommentare super, sonst zu viel Kultur u Verbraucher, wenig staatl Regeln. Als ich dann fragt, Aufregung u eher Abwehr gegen .
Reply Retweet Gefällt mir
Attac Berlin 18 Std.
"Das globalisierungskritische Netzwerk fordert die Bundesregierung auf, 70 Jahre nach Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte endlich auch die Wirtschaft in die Pflicht zu nehmen"
Reply Retweet Gefällt mir
Thomas Dürmeier 4. Dez.
Die PR-Abteilung der SPD hat viel zu tun. Worte der Rüstungskontrolle und Menschenrechte ohne die Waffenindustrie einzuschränken wie bei Rheinmetall oder bei UN kein für Konzernverantwortung. So wird das nie was mit der Erneuerung der SPD, Frau
Reply Retweet Gefällt mir
Nico Beckert 4. Dez.
Antwort an @USumfleth
Deutschland blockiert die -Verhandlungen ("treibende Kraft bei dem Versuch, den Prozess über die EU ins Wanken" zu bringen ) und wurde von der UN für allzu weichen NAP Wirtschaftt u. Menschenrechte gerügt
Reply Retweet Gefällt mir
Jenny Sell 30. Nov.
Der Prozess um die Brandopfer einer pakistanischen Textilfabrik mit dem Hauptabnehmer zeigt deutlich, dass es an der Zeit ist, dass Rechtswirrwarr zu beenden! Wir brauchen einen um Gerechtigkeit für die Opfer der Handlungen von zu garantieren!
Reply Retweet Gefällt mir
Thomas Dürmeier 6. Dez.
Antwort an @_DNP_ @soziologik
Ohne UN wird das den Menschen, welche unter leiden, nicht wirklich helfen. Gibt es einen Preis für NGOs, die gegen Konzernunvetantwortung kämpfen wie o ?
Reply Retweet Gefällt mir
Lia Polotzek 4. Dez.
Antwort an @HeikoMaas
Nein, das reicht nicht aus. Wenn die Achtung der Menschenrechte für die Bundesregierung zentral ist, muss sie national verbindliche Regeln für große Unternehmen schaffen und sich international für ein UN-Abkommen einsetzen, das gleiche Regeln für alle schafft.
Reply Retweet Gefällt mir
Zaklin Nastic 5. Dez.
Unternehmen weltweit zur Verantwortung ziehen- Abkommen als historische Chance!
Reply Retweet Gefällt mir
Kerstin Söderholm 14 Std.
Antwort an @kerstinsoderh1
Jos saataisiin aikaiseksi YK:n ylikansallisista yrityksistä ja ihmisoikeuksista, kansanmurha ei enää olisi kannattava vaihtoehto millekään hallitukselle, koska bisneskumppanit katoaisivat hyvin nopeasti.
Reply Retweet Gefällt mir
Treaty Alliance 8. Dez.
to ✊🏿✊🏾✊🏽✊🏼✊🏻 ✊
Reply Retweet Gefällt mir
Global Policy Watch 7. Dez.
New post: The Beirut Consensus on Financing for Development
Reply Retweet Gefällt mir
Alex Scrivener 6. Dez.
Delighted to be starting my new role as a campaign coordinator at - I'll now be moaning even more about but also campaigning to and for a UN fighting alongside the indomitable & comrades from across Europe
Reply Retweet Gefällt mir
Doing Business Right 5. Dez.
The article-by-article summary by Flora Sapio of the comments on the draft is a great public service, available via 's blog at
Reply Retweet Gefällt mir
luca cirigliano 4. Dez.
Reply Retweet Gefällt mir
Pekka Ristelä 4. Dez.
French law on the corporate duty of vigilance, and the need for an international on , presented by . France has shown the way. With our campaign we are determined to take also Finland to the front row!
Reply Retweet Gefällt mir
Ruwan Subasinghe 4. Dez.
A clear call for a strong on to regulate, in international law, the activities of MNEs and other business enterprises. showing strong support! We cannot regulate economic power or without binding intl rules!
Reply Retweet Gefällt mir
ITUC 4. Dez.
You can show your support for a UN Treaty on Business and Human Rights at the campaign photo booth in the foyer area
Reply Retweet Gefällt mir
Juliette Renaud 3. Dez.
, c'était il y a 34 ans déjà. : tandis que continue le greenwashing, les 150 000 survivants du affectés par des cancers et d'autres maladies graves attendent toujours d'obtenir justice et réparation. Need a now!
Reply Retweet Gefällt mir