Twitter | Search | |
Search Refresh
Andy Kohler Aug 13
Replying to @c_lindner
Hätte kein Problem damit den für alle abzuschaffen, wenn dafür zum Ausgleich für die immer weiter aufklaffende Einkommensschere endlich eine eingeführt wird. Deal?
Reply Retweet Like
Anne Noetzel 🌍🌾 Aug 15
Replying to @Deu_Kurier
WAS, 2.300 Mrd. !!1!elf! Gemach liebe Hetzer. Bedenkt man, dass das nicht einmal ein drittel des Nettovermögens der reichsten 10% in diesem Land ist, und dass dieser Reichtum eng mit der Umweltkrise verknüpft ist, sehe ich das Problem nicht.
Reply Retweet Like
Lars Leopold Aug 13
Finanzminister Hilbers will Kindern & Jugendlichen für ihre keinen Haufen Schulden hinterlassen. Müsste er auch nicht. Schon von 1% brächte ca. 2 Mrd. Euro p.a. - Geld, dass u.a. bei den Schulen dringend nötig ist.
Reply Retweet Like
Dirk Mengeringhausen Aug 12
Zug um Zug gegen die der 😜!
Reply Retweet Like
Deacon Blues, Esq. (übrigens #nazisraus & #noafd) Aug 13
Liebe : Man hört immer "Eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes ist mit der Union nicht zu machen." Finde ich okay. Wir müssen nur die (die übrigens nie offiziell abgeschafft wurde) wieder erheben, dann brauchen wir die nicht anzufassen.
Reply Retweet Like
Globalist Aug 8
Replying to @kn_online
Warum auf Pump? Wäre es nicht mal an der Zeit eine sowie eine einzuführen? Deutschland könnte seinen Haushalt binnen kürzester Zeit sanieren, ohne dass irgendjemand spürbare Einschnitte hätte. Die Politik müßte es nur wollen.
Reply Retweet Like
jackson Aug 10
Der hätte schon lange weg geműsst. dafür wieder einführen.
Reply Retweet Like
Deacon Blues, Esq. (übrigens #nazisraus & #noafd) Aug 12
Wir sollten das unwürdige Gezerre um den ganz einfach und diplomatisch beenden, indem wir den für alle abschaffen und einfach die wieder erheben.
Reply Retweet Like
Jan Bühlbecker 🌹🇪🇺🇮🇱✊ 15h
Die Inhalte kommen ein bisschen kurz im Text von @paul_stanzmann, aber die Stimmung hat er gut eingefangen. forderte z. B. die 30h-Woche, das und die , kostenlose und eine . Das war schon power.
Reply Retweet Like
Jan Bühlbecker 🌹🇪🇺🇮🇱✊ Aug 12
Von der -Abschaffung profitierten fast ausschließlich die oberen 30%. Im zeitlichen Kontext der Steuerentlastungen ist das ungerecht (s. u.). Den teilweise abzuschaffen, ist ein Kompromiss. Eigentlich braucht es als Antwort darauf die .
Reply Retweet Like
haimart 🦈🎨 Aug 10
Du bist witzig. Die armen Reichen sind bestimmt geschockt gewesen als der und die abgeschafft wurden, weil im Ausgleich die erhöht wurde.
Reply Retweet Like
Stadtgorilla Aug 10
Replying to @insm @kahrs and 2 others
Gut, dass ihr endlich begriffen habt, dass an , , mehr für Reiche usw. kein Weg vorbei führt. Und ich hatte euch schon völlig aufgegeben.
Reply Retweet Like
Nicole Gohlke Aug 15
Wer die um jeden Preis will, verschließt Augen vor sozialer Spaltung & den ökologischen Herausforderungen. Außerdem wäre es sofort möglich, den -Etat zu senken, & einzuführen & -Milliarden einzufordern.
Reply Retweet Like
DerLämmermann Aug 11
Diese! -Abschaffung ist falsch.Geld wird gebraucht,um nicht weiter Schulden anzuhäufen. Abschaffung allenfalls,wenn in mind. gleichem Umfang für & vernünftige erhoben wird.System endlich ausbalancieren .
Reply Retweet Like
ThomasM Aug 15
Wieso? Wenn die bis Jahresultimo durch ist, steht der nichts mehr entgegen, denn dann wird marktnäher bewertet. Weshalb zögern wohl alle?
Reply Retweet Like
Art Aug 12
Replying to @tagesschau
Ach Mensch! mach mal für die Menschen und die . Hier ein paar Vorschläge 😉 - eine richtige - eine richtige - Gleichbehandlung von Einkommen durch Arbeit und Kapital Und diese Beratung ist sogar kostenlos 😲✌
Reply Retweet Like
Vic Aug 10
Replying to @c_lindner
Steuern für kl. & mittlere Einkommen senken zur Stärkung d Binnennachfrage. Im Gegenzug wieder , auch für Konzernerben, Steuern für Einkommensmillionäre hoch. zurückholen. Und das in , Öffis, ... investieren
Reply Retweet Like
Ich bins Aug 8
Was will der eigentlich noch? Außer, seinesgleichen: den Reichen und SuperReichen noch mehr Reichtum verschaffen??? 🤢 🤮
Reply Retweet Like