Twitter | Search | |
Search Refresh
Nadine D. Jun 13
I have a dream...and iam dreaming big until it becomes reality
Reply Retweet Like
#Twankenhaus 28m
Ein aus Patientensicht, der unser Thema beschreibt. Zeit und evidenzbasierte Medizin in einem.
Reply Retweet Like
Physio_Ergo-HD 14h
Highlight gestern: Pat. mit akuter Lumbalgie ist beim 5. Termin schmerzfrei (hat aber auch fleißig geübt). "Ich glaub ich hol mir ein Folgerezept" Ich:"Wieso Ihnen geht's doch gut?" Der Blick: unbezahlbar 😂
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 19
Unser Teammitglied hat vor kurzem seine Erfahrungen zur Spende mit uns geteilt! Eine Spende kann Leben retten! Lasst euch registrieren.
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 19
Rechnen wir mal nach: 2500 Euro Brutto/Monat -> bleiben etwa 1900 Euro Netto übrig. Macht bei 40 Std./Woche einen Stundenlohn von 12 Euro/Std. Und dafür man Menschen in durchaus und Lebenssituationen.
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 19
Hervorragender und absolut lesenswerter Artikel von unserem -Team-Mitglied !
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 19
Homöopathie, deren Wirkung nicht über den Placebo-Effekt hianus geht, wird von den meisten Krankenkassen bezahlt... Im Alter sind Brille, Hörgerät und Zahnersatz ein Luxusgut
Reply Retweet Like
Concha Nasalis Jun 18
Replying to @rosarote_viggo
Wenn sie denn einen Platz in der Palliative Care Unit bekommen. Auch da muss dringend etwas passieren.
Reply Retweet Like
Susi Lindhorst Jun 18
"Selbständig mit eigener Praxis ist doch toll! Da kannst du immer frei machen, wie's dir passt!" Genau! Als Angestellte 38Std/wtl mit 26-30Urlaubstagen+3 FoBi-Tagen. Selbständig: ~60Std/wtl und ggf 20 freie&unbezahlte Tage... Trotzdem: Luv it!
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 18
Die harte Arbeit der Pflegefachkräfte mit enorm viel Verantwortung verlangt adäquate Vergütung.
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 18
Ein wirklich wütendes aber sehr gerechtfertigtes Protokoll aus der Notaufnahme. Einfach mal lesen und darüber nachdenken. Wir können alle mithelfen, damit die nicht überlaufen sind mit Kleinkram und blockiert für wirkliche Notfälle.
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 18
Zwei ganz besondere Frauen und interviewt von einer ganz besonderen Frau . 😍 Habt Mut, Freude, lasst euch nicht klein machen - ihr seid so viel wert!
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 18
Nochmals ein Aufruf an : Das Projekt sucht immer noch dringend Mitstreiter vor allem aus der . Wir bitten um dieses guten Projektes!
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 17
So darf es nicht mehr weitergehen, dass spitzenmäßig ausgebildete Fachkräfte ihren „Betrieb“ verlassen, da sie im Grunde regelrecht ausgebeutet werden. Verbrannt und am Ende ihrer Kräfte resignieren sie. Jetzt handeln, !
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 16
Heute noch nicht gegruselt? Dann einfach mal diesen Thread zum „Gelsenkirchener Behandlungsverfahren“ lesen. Darauf basieren die Empfehlungen der „Elternschule“. 😳
Reply Retweet Like
Mama Bro🏳️‍🌈 Jun 16
"Was die Pflegekräfte an Opfern (..) bringen müssen, immer wieder einspringen, andere nicht im Stich lassen, noch eine Nachtschicht mehr, all das wird nicht wertgeschätzt. Weder in Form eines angemessenen Gehalts noch durch die Gesellschaft." Auch darum
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 16
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 14
Was für ein schöner und verständnisvoller Thread aus Patientensicht, der Mut macht und zeigt, dass Rücksichtnahme und wohlwollendes Entgegenkommen die beste Basis für eine gute Zusammenarbeit ist. Danke an 💚
Reply Retweet Like
Saftmoppel Jun 13
Werde demnächst mal betrunken zur Arbeit gehen... so 1,5Promille. Mal schauen, ob ich in den OP darf, ob ich Patienten versorgen darf. Studien nach entspricht die Konzentration und Handlungsfähigkeit nach 24h Dienst ca. 1,5Promille.
Reply Retweet Like
#Twankenhaus Jun 13
“Klinikärzte befänden sich immer stärker in "einer Sandwichposition zwischen Ökonomie und Patientenwohl".“ Und damit am Ende nicht alle MENSCHEN (Patienten, Pflegefachkräfte, Ärzte,...) im Krankenhausbetrieb leiden, braucht es zügig VIELE neue Impulse!
Reply Retweet Like