Twitter | Search | |
Search Refresh
Sandra Weeser Aug 8
Im Kommunalwahlkampf in plakatieren die : "Grün ist, auch ohne Glyphosat die dicksten Kartoffeln zu haben." Nur blöd, dass kein Bauer dieser Welt auf seinen Kartoffeläckern einsetzt. Kartoffeln sterben dadurch.
Reply Retweet Like
Christof Schürmann Aug 4
underperforms the (price index) by far
Reply Retweet Like
ZDF heute Aug 4
Rückstellungen für den -Vergleich in den USA haben einen eingebrockt. Im zweiten Quartal fiel ein von gut 9,5 Milliarden Euro an.
Reply Retweet Like
Nils Heisterhagen Aug 8
Davon abgesehen, dass man in der Regel bei der Unkräuterbekämpfung und in Deutschland bei Kartoffeln gerade nicht einsetzt, heißt der Chef-Lobbyist von Bayer, Matthias Berninger. Und der ist Ex-Grünen-Politiker. ✌️ Also wollen die Grünen uns für dumm verkaufen? 🤔
Reply Retweet Like
Ludger Wess Aug 7
Kartoffeln wachsen auch beim konventionellen Landwirt grundsätzlich ohne .
Reply Retweet Like
Lord Danube Guerilla of Danube Bow Aug 6
im So sieht es aus, wenn im von Natur Ignoranten Glyphosat gesprüht wird. Am liebsten würde ich ihnen einen halben Liter Glyphosat zum Trinken anbieten, es ist doch nicht giftig, oder?
Reply Retweet Like
Kristian Beara Aug 7
Nicht nur der hiesige Bauer weiß, kein beim Kartoffelanbau. Dumm, dümmer... Die dümmsten Parteien haben die glyphosatesten Kartoffeln.
Reply Retweet Like
💯% AfD_Support 🇩🇪 11h
Reply Retweet Like
Christina-Johanne Aug 7
Replying to @Herr_Wirt
Ne, nicht auf die Kartoffeln, aber als Vorsaatapplikation wird schon genutzt. Ja, nicht so oft, denn die Herbizidpalette bei Kartoffeln ist in den letzten Jahren stetig erweitert worden 😉
Reply Retweet Like
DiLan Aug 3
Bei nächsten Stammtisch für Landwirt*innen geht es um & die Vermeidung von & Pflanzenkrankheiten u.a. mit Tools. 📲26. August, Bronkow Ausrichter: , & Südbrandenburg
Reply Retweet Like
Atalanta Aug 6
. - Verbot von in Österreich muss Bestand haben! Ich habe an die Europäische Kommission geschrieben und fordere, das österreichische Verbot zu respektieren.
Reply Retweet Like
Steffen Noleppa 6h
Replying to @Tobias_B
Immerhin weitgehend unkrautfrei, und das bestimmt ohne 😉
Reply Retweet Like
newsfhg :: wissen, was zählt :: news and comments Aug 7
13. November 2017 Die ZEIT Industrie
Reply Retweet Like

Related searches

@eu_commission
Volkhard Wille 2h
Wer BILD als Quelle nutzt liegt schnell daneben: wird zur Vorbereitung und Nachbereitung des Ackers im Kartoffelanbau eingesetzt. (). Bauern leiden seit Jahrzehnten unter der falschen Agrarpolitik der CDU, die nur "Wachse oder Weiche" kennt..
Reply Retweet Like
Oliver Peters Aug 8
Replying to @Herr_Wirt
Hier nochmal für alle die "Handlungsempfehlung der Bund-Länder-Expertengruppe zur Anwendung von im Ackerbau und in der Grünlandbewirtschaftung" vom . U.a. wird Sikkation erklärt (3.3.2) und über Kartoffeln gesprochen (3.2.3)
Reply Retweet Like
Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) Aug 5
Ist der Staat ein Wissenschaftler? Das Landgericht Köln bestätigt, dass dem Bundesinstitut für Risikobewertung Rechte nach dem Urheberrechtsgesetz an seinen wissenschaftlichen Werken grundsätzlich zustehen. Mehr Hintergründe:
Reply Retweet Like
top agrar Aug 5
Das strebt an, das noch im Oktober im Kabinett zu verabschieden. Es legt einen Entwurf mit 10 Metern beim vor. Für das Verbot ist das zuständig.
Reply Retweet Like
Perspektive Online 14h
Bayer verweigert Zahlungen an Glyphosat-Geschädigte - "Geschädigte werden zusätzlich für ihre Erkrankung bestraft!"
Reply Retweet Like
Jan-Niclas Gesenhues 23h
, die Aussagen und Anschuldigungen in diesem Artikel sind nicht korrekt. Anwendungsgebiete für im Kartoffelanbau sind die Vor- und Nachbereitung der Flächen. Sagen die Landwirtschaftskammern (Quellen s.u.). Hier wäre eine Richtigstellung angebracht.
Reply Retweet Like
Volkhard Wille 21m
Replying to @gitta_connemann
Wer sich auf BILD beruft, dem ist nicht mehr zu helfen. wird sehr wohl zur Vor-und Nachbereitung der Äcker beim Kartoffelanbau eingesetzt und in vielen Ländern auch zum Abtöten des Krautes vor der Ernte. Durch die CDU-Agrarpolitik müssten 1000e Betriebe aufgeben.
Reply Retweet Like