Twitter | Search | |
Search Refresh
W. Besslich (BESS) 2h
Reply Retweet Like
EY Germany 3h
in Innenstädten: , EY Government and Public Sector Leader Deutschland, Schweiz und Österreich zeigt in seinem Artikel am Beispiel von , warum neu gedacht werden muss.
Reply Retweet Like
mucradblogger 3h
Eine Branche galoppiert sich selbst in's Aus, und das -geführte hält dabei den Steigbügel.
Reply Retweet Like
Roman 5h
Da haben die Juspiss Kakalaken wieder was zu quatschen IGNORIREN!!!
Reply Retweet Like
Civey 6h
via : Soll ein für -Autos in Ballungsräumen eingeführt werden? -Ergebnisse in Echtzeit auf
Reply Retweet Like
ökologisch mobil 6h
Das drohende Diesel- sorgt in für Anspannung. Wie es ausgestaltet werden könnte, ist in vielen wichtigen Punkten unklar. Landesreg und Stadtspitze streiten jetzt schon um die Frage, wer die Autofahrer kontrollieren müsste.
Reply Retweet Like
Holger 7h
ist doch ganz einfach, wir machen Innenstädte autofrei, ohne Ausnahmen, außer öPNV und Rettungsdienste. Das schließt die Rheinschiffahrt ein. Braunkohlekraftwerke werden abgeschaltet. Damit würden Privatleute auch nicht über Gebühr zugunsten der Industrie belastet.
Reply Retweet Like
rbb Fernsehen 8h
Kommt das für -? Und wie könnte dann aussehen? und die Beobachter, 22:15! 👉 💨
Reply Retweet Like
WAZ Essen 10h
Die Stadt könnte ein drohendes - in nicht kontrollieren. Dafür wäre eine neue Plakettenverordnung nötig:
Reply Retweet Like
Roxxic.net 11h
SZ: Kommunen fürchten Chaos durch Diesel-Fahrverbote Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt am
Reply Retweet Like
Tim Strutzberg 23h
Nur mal ein paar Alternativen zum Gratis ÖPNV und Fahrverboten: - AdBlue - Grüne Welle statt Bedarfsschaltung - Spuren und Parkplätze nur für Fahrgemeinschaften - ÖPNV-Preise senken - ÖPNV auf dem Land verbessern Kostet alles weniger als Gratis-Nahverkehr
Reply Retweet Like
PRO MEENZ Feb 19
Und als Einwohner dieser schönen Stadt hoffe ich für die Gesundheit meiner Nachbarn nebenan, der Rentner im Park unter meinem Fenster und die der Kinder auf dem Weg zur Schule einen Block weiter, dass wir schleunigst ein in bekommen.
Reply Retweet Like
Blaue Wende Feb 19
Parlamentarische Anfrage von im : Der unterstützt () finanziell nach Kräften, diese wiederum überzieht die Städte mit Klagen, um den lahmzulegen.
Reply Retweet Like
Polizei Oberfranken Feb 18
mit Tempo 200 war doppelt so schnell als erlaubt unterwegs. ➡3 Monate ➡Punkte in Flensburg ➡1.200 Euro Bußgeld Überhöhte Geschw. ist Unfallursache Nr. 1☝ …ist Euch das wirklich wert❓ aus
Reply Retweet Like
Gregor Kolbe Feb 17
lässt Kommunen im Stich, lehnt trotz Hauptschuld die Verantwortung komplett ab und sind die dummen! Endlich zu verpflichten!
Reply Retweet Like
Frische Luft K-Mülheim Feb 16
Replying to @Frische_Luft_K
Worum geht es eigentlich am 22.02.2018 beim in Leipzig? Die Antwort gibt es hier: urteilt im Februar zu -
Reply Retweet Like
DVR Feb 16
Replying to @ADAC
gezielt verstärken: absolut. Notwendig ist aber auch die Überprüfung unseres Sanktionensystems. , , Punkte im Fahreignungsregister wirken nur, wenn sie als empfunden werden
Reply Retweet Like
FDP Bayern Feb 16
Unserem Landeschef stinkts gewaltig 😤: "Absolutes Armutszeugnis: Die GroKo unterwirft sich doch der Autoindustrie. Jetzt soll der Steuerzahler dafür geradestehen, was andere verbockt haben. Kosten hat Industrie zu tragen."
Reply Retweet Like
IQ_Stimulator Feb 15
Diese ganze Dieseldebatte ist reiner Populismus
Reply Retweet Like
Thijs Lucas Feb 15
Und ein ohne jede Art von ? Ein nachhaltiges Verkehrskonzept bspw, Verteilung der Verkehrsfläche nach Effizienz und Nutzen, statt dem Prinzip "der MIV darf nicht gestört werden"? Da sehe ich zu wenig Problemelösebereitschaft seitens Stadt- und Land
Reply Retweet Like