Twitter | Search | |
teresa bücker
Chefredakteurin | digital journalist | feminist | mother | sie/ihr, she/her | learning every day |
40,960
Tweets
1,965
Following
52,430
Followers
Tweets
teresa bücker 3h
„Der Gesetzentwurf der Bundesregierung birgt die Gefahr, dass schwer traumatisierte und psychisch erkrankte Personen nicht die psychotherapeutische Versorgung erhalten, die sie brauchen, oder in ein Land ohne angemessene Versorgung abgeschoben werden.“
Reply Retweet Like
teresa bücker 5h
Thomas heißen nicht nur all die Vorstände, sondern auch die wunderbaren Friseure.
Reply Retweet Like
teresa bücker 13h
Was ich gerade mache: lesen, lesen, lesen. 👩🏼‍💻
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 17
Auf der -Liste „The 100 Most Influential People of 2019“ sind 48 Frauen. Man muss nur die Augen aufmachen, dann kann man nicht mehr übersehen, dass die Welt von uns allen gestaltet wird.
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 17
Eine meiner Lieblingsstellen aus Sheila Hetis „Mutterschaft“.
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 17
Replying to @journelle
Das ist das besch*ssene neoliberale Denken, das sich in alles hineinfrisst: Immer individuell Schuld und Erfolg zuteilen, bloß nicht systemisch schauen, immer stur an vermeintlichen Normen entlang. Verstehe deinen Ärger.
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 17
Replying to @journelle
Das wollte ich auch gar nicht in Frage stellen, nur traurig hinzufügen, dass das auch ein unsensibler, oft frauenfeindlicher Diskurs ist, auch wenn auf Social Media weniger sichtbar.
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 17
Mely Kiyak: „Die Werbetafeln und die Interviews des Verkehrsministers suggerieren, dass junge Erwachsene durch das Fahrradfahren besonders gefährdet seien. (...) Allerdings sterben sie sehr selten auf dem Fahrrad, aber fast immer im Auto.“
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 17
Replying to @journelle
In Tweets nicht, aber im Diskurs zu Essstörungen ist bzw. wird sehr oft den Müttern die Schuld zugewiesen, dabei sind die Ursachen immer komplexer. Leider ne ähnliche Richtung wie die Smartphone-Mütter, die schuld sind ...
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 17
„All the women who are qualified for promotions receive promotions. The company gives them all raises, runs out of money, and goes bankrupt.“
Reply Retweet Like
teresa bücker retweeted
Freiheitsrechte.org - GFF Apr 17
Replying to @bpb_de @kuebra and 14 others
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 17
Am 22. Mai in Berlin x — Wie Vielfalt den Journalismus besser macht
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 17
Hach, 2019. Und das ist der Blick auf eine erfahrene und gebildete Frau. Wie soll man da keine Kopfschmerzen bekommen?
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 16
Replying to @sonjdol
Ja, die Angebote sind ziemlich super. In Berlin gibt‘s auch ein Streaming-Portal mit Filmen, Hörbüchern ...
Reply Retweet Like
teresa bücker retweeted
Christine Finke Apr 16
Seit heute in allen Buchhandlungen: mein Finanzplaner Alleinerziehende für . Ein wahrhaftig nützliches Buch, hoffe ich. Mir hätte das damals jedenfalls sehr geholfen!
Reply Retweet Like
teresa bücker retweeted
Elisabeth Rank Apr 16
So viele gute Tipps, u.a. "Glauben Sie Frauen, wenn sie von ihren Erfahrungen berichten, auch wenn es Ihnen schwerfällt" oder auch "Werden Sie nicht wütend (hysterisch), wenn Sie auf Ihre Privilegien angesprochen werden".
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 16
Das aktuelle -Magazin hat Frauen besucht, interviewt und fotografiert, die Freundinnen sind. Und mit dieser wunderbaren Person möchte ich zusammen sehr alt werden 💜 Die Ausgabe gibt's jetzt als PDF online >>
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 15
. ist ein Fotoprojekt über Menschen die sich gegen Rassismus, Homophobie und für eine gerechtere Welt einsetzen – initiiert hat es Martin Neuhof, der in Leipzig lebt.
Reply Retweet Like
teresa bücker Apr 15
Replying to @SilviaFollmann
„Heiter schrieb die Autorin über den Gender-Pay-Gap, denn kluge Frauen wissen, dass man durchs Patriachat am besten mit einem Lächeln kommt.“ ;)
Reply Retweet Like
teresa bücker retweeted
Glückskind Apr 15
Schwangere dürfen jetzt auf die Frage, was es denn wird, wahlweise mit "Ein Karriereknick für mich", "Drei Teilzeitjobs" oder "Altersarmut" antworten.
Reply Retweet Like