Twitter | Search | |
FDP
Zur heutigen Berichterstattung von (Business Insider) stellen wir fest: Zu keinem Zeitpunkt hat der FDP-Parteivorsitzende, , intern oder öffentlich eine wie auch immer geartete Kooperation mit der AfD gebilligt.
Reply Retweet Like More
Tobias Dünow Feb 6
Dieses "Dementi" ist eine indirekte Bestätigung des Berichts. Denn behauptet nicht, dass Lindner "Kooperation" abgesegnet habe. Sondern dass Lindner gebilligt habe, dass sich 5%-Kemmerich mit den Stimmen von Faschisten zum MP wählen lässt. Erbärmlich.
Reply Retweet Like
Erik Marquardt Feb 6
Aber er wusste davon im Vorfeld und hat danach das Gegenteil behauptet, ja?
Reply Retweet Like
🌿Anja Rosehip🏳️‍🌈 Feb 6
Ich glaube, er ist einfach nur Machtgeil und hofft, das Spiel mit dem Feuer gewinnen zu können. An seiner Aussage, nicht mit der AFD zu arbeiten, hat sich ja seit dem Schreiben nichts geändert. Das ist schon sehr naiv. Aber es zeigt auch, wie weit rechts die FDP mittlerweile ist.
Reply Retweet Like
Ricarda Lang Feb 6
Also lügt , wenn er sagt, dass er in dauerndem Kontakt mit stand und dieser die Entscheidung dem Landesverband überlassen habe?
Reply Retweet Like
Parents For Future Feb 6
Ihr Parteivorsitzender Lindner hat bewusst zugestimmt.
Reply Retweet Like
Piratenpartei Düsseldorf 🏳️‍🌈 Feb 6
Nach Rohde, Möllemann, Papke wird natürlich in der gerade in zu keinem Zeitpunkt historisch betrachtet von irgendwas eine Ahnung gehabt haben. Besser - die lesen auch Geschichte.
Reply Retweet Like
Ali Kaan Sevinc Feb 6
In dem Bericht steht nichts von Kooperation. Dort steht, dass man wissentlich diesem Pakt zugestimmt hat. Ganz ekelhaft dreckiger Vorgang!
Reply Retweet Like