Twitter | Search | |
Kiki
Illustration Artist – Das : – Newsletter: – Contact: Kiki@e13.de – my work is copyrighted
13,541
Tweets
410
Following
2,846
Followers
Tweets
Kiki 7h
Bär: Musst du mich heute noch malen, oder kann ich mich mit Virginia Woolf in meine Gemächer zurückziehen? Ich: Schlaf schön.
Reply Retweet Like
Kiki 8h
Replying to @PiriPoram
Schade, dass ich den nur einmal faven kann, ich feiere Dich gerade sehr!
Reply Retweet Like
Kiki 8h
“One thing that particularly troubled him was that Americans had begun to remove the human element from the assassination process. One of the few things known about the Kill List is that it’s compiled in part by algorithm.”
Reply Retweet Like
Kiki 10h
Replying to @VolkerGoebbels
Der letzte anständige Ministerpräsident Israels war Jitzchak Rabin, soweit ich sehe, und den haben sie deshalb umgebracht. Go figure.
Reply Retweet Like
Kiki 10h
Replying to @lapera_dimonaco
Ich gebe, wie erwähnt, Trinkgeld für besonders guten Service, wie z.B. eine Kiste Wein in den 2. Stock zu schleppen. Aber nicht fürs automatische Karte einwerfen, a.k.a. Klingelstreich ohne Klingeln.
Reply Retweet Like
Kiki 10h
Braunbär und Blaubär
Reply Retweet Like
Kiki 10h
Drrrrrums, please!
Reply Retweet Like
Kiki 10h
Replying to @e13Kiki
Ach so, und was den gleich gering bleibenden Lohn angeht – Willkommen im Club. Ich kriege auch keine Tarifbezahlung, kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld und automatische Gehaltserhöhung als Inflationsausgleich und muss meinen Job trotzdem gut machen, wenn ich ihn behalten möchte.
Reply Retweet Like
Kiki 11h
Replying to @e13Kiki
Und auch zum Einzelhandel muss man erst einmal hinkommen, das kostet ein ÖPNV-Ticket in der Höhe einer Paketmarke. Oder Sprit und Parkgebühren. Und vor Allem Zeit. Und dann gibt’s noch Menschen, die schlicht zu alt oder schwach sind, um etwas vor Ort zu kaufen und zu schleppen.
Reply Retweet Like
Kiki 11h
Replying to @e13Kiki
Man muss nicht jeden Brühwürfel im Internet bestellen und liefern lassen, aber es wohnt auch nicht jeder in der Großstadt und selbst wenn, gibt es nicht jede Ware zu vertretbarem Preis oder benötigter Menge beim ach so tollen Einzelhandel zu kaufen.
Reply Retweet Like
Kiki 11h
Replying to @e13Kiki
(Letztere Ausrede ist besonders lustig, wenn es am selben Tag (!) die Kollegen zweier konkurrierender Paketdienste problemlos geschafft haben, ihren Wagen zu parken und mich zu beliefern.)
Reply Retweet Like
Kiki 11h
Replying to @e13Kiki
Aber ich erwarte mehr als nur eine eingeworfene Karte, mit der ich ohne Auto in der Filiale im übernächsten Stadtteil mein Paket abholen darf, für dessen Lieferung ich bezahlt habe. Oder ein „ist schlecht gerade mit halten, Sie haben Baustelle in der Straße“.
Reply Retweet Like
Kiki 11h
Replying to @e13Kiki
Dass im zwischenmenschlichen Zusammenspiel immer der Ton die Musik macht, das ist klar. Auch, dass ich meinem Paketboten entgegenlaufe oder, wenn er mal etwas schwerer schleppen muss, ein Trinkgeld gebe, und Weihnachten sowieso ein Scheinchen.
Reply Retweet Like
Kiki 11h
Ganz ehrlich, wenn ich so ein Problem damit habe, dass Menschen, die für eine Lieferung verhältnismäßig viel Geld bezahlen – und damit die Grundlage auch für meinen Job legen – diese Lieferung auch in Anspruch nehmen wollen, sollte ich mich vielleicht beruflich neu orientieren.
Reply Retweet Like
Kiki 12h
The illustrator’s swimming pool.
Reply Retweet Like
Kiki 12h
Replying to @synflyn28 @verysimple
I'll have to relay your thanks to Oscar Wilde, I’m afraid, who coined the phrase originally. ;-)
Reply Retweet Like
Kiki 13h
Replying to @littlewisehen
Wot?
Reply Retweet Like
Kiki 13h
Replying to @CaptOrwell @montrak
Kann man den Chip rausnehmen?
Reply Retweet Like
Kiki 13h
Replying to @momomaren
Hä?
Reply Retweet Like
Kiki 14h
Ich: Na, wie ist’s im Park? Bär: Fad. Die Stehbrettpaddler sind alle auf dem Kanal, da ist es schattiger. Ich: Wollen wir ein Eis essen gehen? Bär: Und meine Strandfigur? Ich: Ich glaube, zu diesem Zeitpunkt ist die dann auch egal.
Reply Retweet Like