Twitter | Search | |
Widera
Ceterum censeo Angela Merkel eligendo removendam esse.
1,032
Tweets
351
Following
139
Followers
Tweets
Widera Nov 30
„3. Die Veranstalter vertreten ein Volk, das 6 Millionen Juden umbrachte.“ - mit Blutwurst? 🤷🏼‍♂️ Frage für einen Freund.
Reply Retweet Like
Widera Nov 30
Replying to @PanzerDB
Fritz Bär born July 1915 KIA October 8th 1944 burried on October 10th in Moscheiken, Kurland by his brother Alfred may peace be with you
Reply Retweet Like
Widera retweeted
Donald J. Trump Nov 26
Mexico should move the flag waving Migrants, many of whom are stone cold criminals, back to their countries. Do it by plane, do it by bus, do it anyway you want, but they are NOT coming into the U.S.A. We will close the Border permanently if need be. Congress, fund the WALL!
Reply Retweet Like
Widera retweeted
Rain Man Nov 9
Folgenden Länder beteiligen sich nicht am ! Österreich Polen Ungarn Tschechien Dänemark Schweden (Nachbesserung) Niederlande (Nachbesserung) Italien Griechenland Australien USA China Japan Korea Kanada Kroatien Dänemark Italien Norwegen
Reply Retweet Like
Widera retweeted
Süddeutsche Zeitung Nov 5
Exklusiv: Die Abschiedsrede von Hans-Georg Maaßen im Wortlaut.
Reply Retweet Like
Widera retweeted
🇦🇹 Richard Schmitt Oct 30
Guten Morgen. Bundesregierung legt sich fest - Ministerratsvortrag gegen Unterzeichnung des - jetzt:
Reply Retweet Like
Widera Oct 30
Replying to @janboehm
Zumindest nicht die deutsche Rechtschreibung ignorieren! 🧐
Reply Retweet Like
Widera retweeted
Nidalgazaui Oct 28
Replying to @Nidalgazaui
He is not the first former fighter from who was involved in raping. There are until now at least 104 confirmed rape-cases with direct ties to the terror organization. The unrecorded number is much higher!
Reply Retweet Like
Widera Oct 25
Replying to @dpa @zeitonline
Reply Retweet Like
Widera Oct 18
Replying to @PoggenburgAndre
Hintergrund schneidet Kopf
Reply Retweet Like
Widera retweeted
Ross McCulloch Oct 9
Reply Retweet Like
Widera Oct 10
Replying to @zeitonline
4/4 Sehen Sie, daß ähnelt auffallend Gesellschaftsformen, in denen das verhüllen der Frau gepaart mit einem starken Patriarchat schon heute umfassend praktiziert wird. Eine nicht sonderlich erquickende Perspektive.
Reply Retweet Like
Widera Oct 10
Replying to @zeitonline
3/4 Und als zweites aufreizende Kleidung aus der beruflichen Lebenswelt (also dem Bereich der Öffentlichkeit) in das Private zu verbannen, da es dort „vielleicht umso intensiver genossen und ausgelebt“ würde?
Reply Retweet Like
Widera Oct 10
Replying to @zeitonline
2/3 Von Männern erstens zu verlangen, daß sie sich im gleichen Maße aufreizend darstellen mögen, unterschlägt, daß optische Reize durchaus als „Waffe“ im Kampf um Ressourcen und Positionen dienen. Warum sollte Frau auf diesen Vorteil verzichten?
Reply Retweet Like
Widera Oct 10
Replying to @zeitonline
1/3 Frau Kuchlers Analyse ist wohl formuliert und wissenschaftlich untersetzt. Fürwahr, Geschlechterrollen sind soziale Konstruktionen abgeleitet aus dem jeweils herrschenden Gesellschaftsverhältnis. Aber ihre daraus abgeleiteten Forderungen können nicht überzeugen.
Reply Retweet Like
Widera retweeted
Eric Alper Oct 2
When you're overqualified for the job
Reply Retweet Like
Widera retweeted
Thomas Rid Oct 4
This is a huge story, apparently well-sourced. *If* the alleged PLA hardware hack played out as described—then we're looking at an intelligence operation of historic proportions
Reply Retweet Like
Widera Sep 28
Replying to @SolTight
Zwei Dumme, ein Gedanke. Auf zu frischen Taten, der Winter naht!
Reply Retweet Like
Widera Sep 11
Replying to @SolTight
Pass auf Hendrik, für ernsthafte Gespräche bin ich immer gern zu haben. Aber deine Rhetorik mithilfe der straw man fallacy ist mir echt zuwider.
Reply Retweet Like
Widera Sep 11
Replying to @SolTight
Herrje, schmälert das von dir beklagte „Gedankenverbrechen“ die Aussage von Schäuble? Oder akzeptierst du nur noch Informationen, die über das linke Twitter-Universum verbreitet werden?
Reply Retweet Like