Twitter | Search | |
Wahlrecht.de
Wahlen, Wahlrecht, Wahlsysteme und Wahlumfragen • U. a. zu den 2021: , , , und sowie zur Bundestagswahl
10,053
Tweets
51
Following
67,207
Followers
Tweets
Wahlrecht.de Sep 23
Replying to @Wahlrecht_de
Sonntagsfrage zur Abgeordnetenhauswahl in Berlin • Werte für Ost-Berlin: DIE LINKE 23 % | GRÜNE 20 % | CDU 18 % | SPD 15 % | AfD 12 % | FDP 5 % | Sonstige 7 % ➤ (im Diagramm zur besseren Vergleichbarkeit in der -Ergebnisreihenfolge für ganz Berlin)
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 23
Replying to @Wahlrecht_de
Sonntagsfrage zur Abgeordnetenhauswahl in Berlin • Werte für West-Berlin: GRÜNE 30 % | CDU 25 % | SPD 14 % | DIE LINKE 10 % | AfD 8 % | FDP 8 % | Sonstige 5 % ➤ (im Diagramm zur besseren Vergleichbarkeit in -Ergebnisreihenfolge)
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 23
Sonntagsfrage zur Abgeordnetenhauswahl in Berlin () • Infratest dimap / RBB und Berliner Morgenpost: GRÜNE 26 % | CDU 22 % | SPD 15 % | DIE LINKE 15 % | AfD 10 % | FDP 6 % | Sonstige 6 % ➤ Verlauf: 🗓️ Nächste Landtagswahl: vsl. Herbst 2021
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 22
Sonntagsfrage zur Bundestagswahl • Allensbach/FAZ: CDU/CSU 37 % | GRÜNE 19,5 % | SPD 17 % | AfD 9 % | DIE LINKE 7 % | FDP 6 % | Sonstige 4,5 % ➤ Übersicht: ➤ Verlauf:
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 21
Sonntagsfrage zur Bundestagswahl • INSA/BILD: CDU/CSU 35 % | GRÜNE 17,5 % | SPD 15,5 % | AfD 12 % | DIE LINKE 7,5 % | FDP 6,5 % | Sonstige 6 % ➤ Übersicht: ➤ Verlauf:
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 19
Sonntagsfrage zur Bundestagswahl • Kantar (früher: Emnid)/BamS: CDU/CSU 36 % | GRÜNE 18 % | SPD 16 % | AfD 11 % | DIE LINKE 8 % | FDP 5 % | Sonstige 6 % ➤ Übersicht: ➤ Verlauf:
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 19
Replying to @Wahlrecht_de
• Der Landesparteitag des Südschleswigschen Wählerverbands () hat sich heute mit 66 von 111 Delegierten für eine Teilnahme an der Bundestagswahl 2021 entschieden (mit Nein stimmten 41 Delegierte, 4 enthielten sich)
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 19
Sonntagsfrage zur Bundestagswahl • Forsa für RTL/n-tv: CDU/CSU 36 % | GRÜNE 22 % | SPD 14 % | AfD 8 % | DIE LINKE 8 % | FDP 5 % | Sonstige 7 % ➤ Übersicht: ➤ Verlauf:
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 17
Sonntagsfrage zur Bundestagswahl • Infratest dimap / ARD: CDU/CSU 36 % | GRÜNE 20 % | SPD 16 % | AfD 10 % | DIE LINKE 8 % | FDP 5 % | Sonstige 5 % ➤ Übersicht: ➤ Verlauf:
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 17
Replying to @Wahlrecht_de
Sonntagsfrage zur Bundestagswahl • Forschungsgruppe Wahlen / ZDF – „Politische Stimmung“: CDU/CSU 38 % | GRÜNE 22 % | SPD 19 % | AfD 7 % | DIE LINKE 5 % | FDP 4 % | Sonstige 5 % ➤ Verlauf:
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 17
Sonntagsfrage zur Bundestagswahl • Forschungsgruppe Wahlen / ZDF (Projektion): CDU/CSU 37 % | GRÜNE 19 % | SPD 17 % | AfD 10 % | DIE LINKE 7 % | FDP 5 % | Sonstige 5 % ➤ Übersicht: ➤ Verlauf:
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 14
Sonntagsfrage zur Bundestagswahl • INSA/BILD: CDU/CSU 35,5 % | GRÜNE 17 % | SPD 16 % | AfD 11,5 % | DIE LINKE 7,5 % | FDP 7 % | Sonstige 5,5 % ➤ Übersicht: ➤ Verlauf:
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 14
Replying to @Wahlrecht_de
… (rechne beim Dreisatz mit 31,5 Sitzen) und der erste und einzige Sitz einer Partei oder Wählergruppe kein Ausgleichsmandat sein darf. Eine Vergrößerung um 42 Prozent – nichts, was bei Bundestags- oder Landtagswahlen nicht auch passieren könnte.
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 14
Replying to @Wahlrecht_de
Folge: Die stärkste Partei gewinnt fast alle Direktmandate (hier 32 von 36). Grobe Abschätzung durch Dreisatz: 30,8 % und 32 Sitze, dann gibt es für 100 % 104 Sitze. Wenn man genauer abschätzt, ist es etwas weniger, weil der überhängenden Partei der Aufrundungsvorteil bleibt …
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 14
Replying to @Wahlrecht_de
Duisburg ist ein gutes Beispiel für ein Wahlergebnis, bei dem viele Überhang- und Ausgleichsmandate zu erwarten sind: Die stärkste Partei ist relativ schwach (hier: SPD 30,8 %), aber deutlich stärker als die zweitstärkste (hier: CDU 21,5 %).
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 14
Replying to @Wahlrecht_de
in Nordrhein-Westfalen • Viele Räte vergrößern sich durch Überhang- und Ausgleichsmandate ➤ Beispiel Duisburg: 102 Sitze statt 72 Sitze Regelgröße Das sind 30 Sitze mehr (bzw. +41,7 %).
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de retweeted
Martin Thür Sep 14
Die "Blanko-Verzichtserklärung" der SPÖ Wien. Vor Gericht hält sie nicht, dennoch wurde sie zumindest 78 mal seit 2015 eingesetzt, um auf Mandate zu verzichten. Zwei Wahlkreise wurden "durchverzichtet". Wussten alle verzichtenden KandidatInnen davon?
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de retweeted
Wahlrecht.de Sep 14
Replying to @Wahlrecht_de
Korrektur des Links zu den Wahlergebnissen:
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 14
Replying to @ottobuch
Danke für den Hinweis! Da waren am Ende zwei Buchstaben zu viel …
Reply Retweet Like
Wahlrecht.de Sep 14
Replying to @Wahlrecht_de
Korrektur des Links zu den Wahlergebnissen:
Reply Retweet Like