Twitter | Search | |
Tilo
Ich wollte von (FDP) diese Woche wissen, wie er sich echten Klimaschutz UND Wirtschaftswachstum vorstellt: "Der menschliche Geist hat die angeblichen Grenzen des Wachstums immer wieder überwunden". Abschied von Wachstum wäre ein "abschreckendes" Beispiel für andere...
Reply Retweet Like More
Carolin Zöbelein - Researcher 🕵️‍🚀🐭 Jun 1
Replying to @TiloJung @c_lindner
Warum wird der Erfolg von Unternehmen eigentlich immer nur an derren Umsatz bemessen? Warum nicht daran, wie sie diesen in Relation zu Klima/Umwelt/Menschenrechten erzielt haben?
Reply Retweet Like
Carolin Zöbelein - Researcher 🕵️‍🚀🐭 Jun 1
Replying to @TiloJung @c_lindner
Das würde mal neue Anreize schaffen. :)
Reply Retweet Like
Finkenbein 🇪🇺 Jun 1
Tja, du wirst es nicht glauben, doch vor +30 J wurde das schon in fast jeder VWL / BWL Vorlesung an Unis diskutiert. Stichpunkt: Externalisierung von Kosten.
Reply Retweet Like
Juli Grrrl Jun 1
Replying to @TiloJung @c_lindner
Der Irrglaube an den ewigen Wachstum ist ja auch eine Form von Realitätsverlust.
Reply Retweet Like
Tobias Kohlstruck Jun 1
Qualitatives Wachstum ist Ihnen ein Begriff?
Reply Retweet Like
MEIS7ER Jun 1
Das meint Lindner aber nicht. Er meint quantitatives Wachstum, was nicht ohne ein Mehr an Ressourcenverbrauch geht. Da kann der menschliche Geist noch so erfinderisch sein.
Reply Retweet Like
Tobias Kohlstruck Jun 1
Natürlich kann man quantitativ mehr mit weniger Ressourcen produzieren.
Reply Retweet Like
MEIS7ER Jun 1
Nein.
Reply Retweet Like
Tobias Kohlstruck Jun 1
Doch, wenn die Produktion effizienter ist. Nennt sich technischer Fortschritt, gibts so seit dem Kapitalismus
Reply Retweet Like
MEIS7ER Jun 1
Hier wird es ganz gut auf den Punkt gebracht, was ich meine:
Reply Retweet Like
Tobias Kohlstruck Jun 1
Anderes Beispiel: Gentechnik und Nahrungsmittelproduktion. Die Zukunft liegt nicht auf einem vorkapitalistischen Bauernhof des 17. Jhd. und in einer asketischen Lebensweise, sondern darin, dass Konsum und Lebensstandard durch Innovation „grün“ gemacht wird
Reply Retweet Like
David Raab Jun 1
Replying to @TiloJung @c_lindner
Immer wieder diese sinnlose gegenüberstellung von entweder "Wachstum" oder "Verzicht". Als wenn es nur das eine oder andere geben würde.
Reply Retweet Like
avoidant doomer Jun 1
bruder in welcher utopie lebst du denn eigentlich?
Reply Retweet Like
Mathias_M Jun 1
Replying to @TiloJung @c_lindner
Reply Retweet Like
O.C.Jahn Jun 1
Replying to @TiloJung @c_lindner
grenzenloses Wachstum? Da gibt es ein schönes Wort für: Krebs. Das sagt eigentlich schon alles.
Reply Retweet Like
Alexander Meyer Jun 1
Nee, das ist unkontrolliertes Wachstum
Reply Retweet Like
An der Erbschaft arbeitender Jun 1
Dereguliert eben. Krebs hört aber auch auf mit wachsen, wenn sein Wirt tot ist. Das ist ja das einzig Gute an der ungehemmten : das neoliberal-egoistische Wirtschaftswachstum ist dann ganz schnell zu Ende.
Reply Retweet Like
Romric Jun 1
Replying to @TiloJung @c_lindner
"das sind ja die Profis" 😂Wieder sehr schön gefragt :)
Reply Retweet Like
FabianK98 Jun 1
Die Profis im Welt zerstören.
Reply Retweet Like