Twitter | Search | |
Sebastian Dullien
Director at . Professor for International Economics at HTW Berlin - University of Applied Sciences. Father of two.
7,758
Tweets
694
Following
4,049
Followers
Tweets
Sebastian Dullien 20m
Replying to @SDullien
Spaß beiseite - ich finde die Lockerung des Kündigungsschutzes in diesem Fall nicht richtig. Mich verblüfft allerdings immer wieder in Debatten, wie manche Medien im allgemeinen das eine richtig finden, im speziellen dann aber für die eigene Leserschaft das Gegenteil wollen. /END
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien 20m
Replying to @_verdi
Vielleicht könnten die Banker ja einmal über ihre gewerkschaftliche Interessensvertretung versuchen, Einfluss auf die Politik zu nehmen, um die Änderung rückgängig zu machen. Was? Ihr seid alle nicht Mitglied bei ? 2/
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien 20m
Das , das sonst auch mal gerne Überregulierung am deutschen Arbeitsmarkt anprangert, hat die soziale Not von Spitzenbankern mit mehr als 234.000 € Festgehalt pro Jahr entdeckt, deren gesetzlicher Kündigungsschutz gelockert wird. 1/
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien 1h
Replying to @KeineWunder @IMKFlash
Weil auf Twitter ja das Risiko von Missverständnissen groß ist: Die anderen Stellen werden unregelmäßig frei, Doktorandenstellen sind befristet und werden deshalb regelmäßig frei. Für alle freien Stellen suchen wir mit Priorität Frauen.
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien 2h
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien 2h
Ganz wichtige Initiative für mehr Frauen in der Makroökonomie. Übrigens:Wir am suchen regelmäßig Frauen für unsere Doktorandenstellen (und natürlich auch für die anderen Stellen, da aber unregelmäßig).Bei Interesse bitte DM oder Mail! Pls retweet
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien 13h
Ist die noch seriöser Journalismus? Oder hätte das besser recherchiert?
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien 13h
Dass der April (und die Lage davor) schlecht war, wissen wir. Spannend wird, wie der Mai und der Juli werden. (Außerdem ist die Beschäftigung ein nachlaufender Indikator.)
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien 13h
Erinnert mich an manche kalibrierte makroökonomischer Modelle: Man nehme einen grundsätzlichen plausiblen Mechanismus, setzte Parameter für den vermeintlichen Einfluss so, das Daten der Vergangenheit repliziert werden und behauptet, man habe jetzt alternative Theorien widerlegt.
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien 15h
Und wie geht die Branche mit dem wachsenden Verletzungs- und Krankenstand um? Ich dachte, die Redaktionen seien schon massiv ausgedünnt...
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 24
Ich habe noch ein ganz anderes Problem mit dem Artikel: Er impliziert, dass der Mietendeckel dafür sorgt, dass günstig ausreichend Wohnraum für den Zuzug da ist. Das würden ja nicht einmal die Befürworter sagen: Der Wohnungsmangel in den Städten bleibt ja.
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 23
WelcheR der potenziellen Vorsitzenden hätte denn noch signifikante Deligiertenmacht?
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 23
Stimme hier zu. Interessanterweise ist sie an anderer Stelle hier auf Twitter kritisiert worden, weil sie den Seeheimer Kreis Mitbegründer habe. (Keine Ahnung, ob das stimmt.)
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 23
Sehe ich genauso.
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 22
Ist "reale Hauspreise" überhaupt die relevante Kategorie? Sollte man nicht auf Wohnungskosten gucken (bei Kauf also Preis+Zins)? Und ist der Durchschnitt relevant, wenn ein Viertel des Landes (der Osten) entvölkert und die dort fallenden Hauspreise effektiv keine Relevanz haben)?
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 22
Eine spannende Entwicklung in der SPD. Gibt es irgendetwas, was gegen solch eine Lösung sprechen würde?
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 22
I completely agree. The problem is that cyclical stabilization becomes a transfer if you narrow down the time horizon you are looking at. I think a bit more boldness in confronting the negative connotation of transfers would have been good. Not sure what one can do now, though.
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 22
Did they also provide the excessively lavish screen stand?
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 21
Replying to @JuergensKate
Congratulations. I see you have just reached the 100 follower-mark...
Reply Retweet Like
Sebastian Dullien Jun 21
I fully agree. I was just quoting how many see it here in Germany.
Reply Retweet Like