Twitter | Search | |
RaTramNu
Politics is the new Black. Sieferle. „Sprechen Sie langsam. Ich habe eine rasche Auffassungsgabe.“ Ich scherze nie.
3,003
Tweets
179
Following
64
Followers
Tweets
RaTramNu retweeted
Wrath Of Gnon 7h
The backstreets of Omotesando (specifically 神宮前) in Tokyo has awful architecture but the effect of hundreds of individual plots, and as many owners all doing their own thing, creates an urbanism that is completely sublime.
Reply Retweet Like
RaTramNu 3h
Die Ausschnitte hab ich gelesen und betrachte sie, meines Blutdrucks wegen, als zusammenphantasiert. (Was sie nicht weniger schmierlappig macht.) #62 bei Amazon in der Kategorie "Selbstmanagement" könnte einem auch zu denken geben.
Reply Retweet Like
RaTramNu 3h
Harte Worte. Wg. seinen Papa-To-Go-Büchern?
Reply Retweet Like
RaTramNu 9h
Replying to @liedhaft
Oder man weißt Gottes Ansprüche in seine Schranken:
Reply Retweet Like
RaTramNu 10h
Replying to @liedhaft
🙏
Reply Retweet Like
RaTramNu 10h
Replying to @liedhaft
Danke. Ich werde gelegentlich versuchen, die Authentizität der Spaltung, der Zerbrechlichkeit, mitzuhören.
Reply Retweet Like
RaTramNu 10h
Replying to @wrathofgnon
Reminds me of the Garden City Hellerau (nowadays a part of Dresden). There the „festspielhaus“, the festival hall served as a focus, I‘d say.
Reply Retweet Like
RaTramNu retweeted
Brian Cunningham Jul 11
This is my lawn I stopped cutting grass every week on. I cut a fancy path through it & let the wildflowers in the lawn do their thing. Well pleased. White clover, self heal, ox-eyed daisy all flowering just now. Wildlife loving it & ive got more time to spend with the kids 😀
Reply Retweet Like
RaTramNu 10h
Replying to @KFIAM640 @KatTimpf
There‘s story here that needs to be researched.
Reply Retweet Like
RaTramNu 10h
Replying to @liedhaft
Bevor ich es verworfen habe, wollte ich in obigem Tweet ein „ist das Deutsch?“ unterbringen. Kann jetzt natürlich jeder sagen.
Reply Retweet Like
RaTramNu 10h
Replying to @liedhaft
Mag sein. Aber ich misstraue dem ‚Generativem‘. Fühle mich auf Armeslänge gehalten, wo ich mich hingeben will.
Reply Retweet Like
RaTramNu retweeted
XKCD Comic 14h
Reply Retweet Like
RaTramNu 11h
Replying to @liedhaft
Da ich schon eine Weile diese Empfindung zu Tocotronic mitteilen wollte, grätsche ich hier mal rein: als ob die Texte von einem Algorithmus generiert werden, eine hörbare, manchmal rumpelnde Mechanik.
Reply Retweet Like
RaTramNu retweeted
Oliver Weber Jul 12
Fantastisch, dass es so etwas gibt: der großartige Thomas Buchheim liest öffentlich ›De Anima‹ vor:
Reply Retweet Like
RaTramNu 11h
Replying to @liedhaft
Ich bleibe mal ‚auf Linie‘: die wichtigste Leistung des Menschen wurde erbracht: die Einsicht seiner eigenen Überflüssigkeit. Er kann dann abtreten.
Reply Retweet Like
RaTramNu 11h
Replying to @liedhaft
Man kann sich auch noch eine Weile mit dem Gedanken entertainen, dass dieser Zustand die Postapokalypse *ist*.
Reply Retweet Like
RaTramNu 11h
Replying to @liedhaft
Radikalökologisch weiter argumentiert: müsste man nicht eher zugeben, dass wir weder den Überblick, noch die Vernunft oder die Herrschaft besitzen, diese Selbstzuschreibungen praktisch werden zu lassen? Die Erde wäre ohne uns besser dran.
Reply Retweet Like
RaTramNu 11h
Replying to @liedhaft
Noch nicht verlangt. „In schwierigen Zeiten müssen harte, unpopuläre Maßnahmen...“ usw. usf.
Reply Retweet Like
RaTramNu 12h
Replying to @liedhaft
Mich beschäftigt eher die damit einhergehende Enthemmung. Was soll mich dann noch davon abhalten, in einer radikalökologischen Zuspitzung, den Menschen als Krebs am Körper von Gaia anzusehen? Kollektiver Selbstmord ist dann als Therapie rational.
Reply Retweet Like
RaTramNu retweeted
Carter Bays Jul 20
Some people complain that this is the hottest summer in the last 125 years, but I like to think of it as the coolest summer of the next 125 years! Glass half full!
Reply Retweet Like