Twitter | Search | |
Karl Heinz Häsliprinz
A world running on scientifically optimized internet anarcho-socialism. Listen to my Co-Author here
23,845
Tweets
1,417
Following
702
Followers
Tweets
Karl Heinz Häsliprinz retweeted
Dr. Ayana Elizabeth Johnson 17h
Terrifying. And it doesn’t have to be this way. The causes are pesticides and habitat loss. So, we must slash pesticide use and protect and restore habitats. 🦗🐞🐜🐝🕷 Re-green, re-wild, and transition to regenerative farming.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 15h
Replying to @schieritz
Datenbankeinträge auf Zentralbankservern sind moderene Zauberei mit denen sich Menschen fernsteuern lassen.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 17h
Digitalbon?
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 17h
Replying to @AyoCaesar
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 17h
Replying to @Naturschuetzen
Unfortunately, that's not enough. We also need to get our leaders to withdraw from the Mercosur-Deal until Brazil reduces deforestation. FYI Frontier-Beef often doesn't comply with EU hygiene rules and ends up being sold to Middle East or Russia.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 18h
Replying to @Hexenkind01 @mundpilz
Bei mir grade: Meine Güte, könnt ihr Normies BITTE mal aufhören über Essen zu reden? Jeder denkbare Satz der Lebensmittel zum Subjekt hat wurde schon tausendmal gesagt, danke, fertig jetzt... (ich weiss sehr subjektiv und vermutlich am Thema vorbei, wie so oft)
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 18h
replace "steady" with exponential.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz retweeted
Markus Sulzbacher Nov 17
Wahnsinns-. Die Offshore Cayman National Bank and Trust wurde gehackt und die Daten veröffentlicht. Geldwäsche, Geldwäsche und noch mehr Geldwäsche
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 19h
Ebenfalls interessant: CBD-Hanf ist legal, wenn die Polizei in intoleranten Kantonen jemanden erwischt der behauptet es sei CBD muss sie erstmals selbst den Test zahlen und bleibt, falls negativ, auf den Kosten hocken. Auch das hilft sehr im Alltag.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 19h
FYI, aus der Schweiz: Nach der verlorenen nationalen haben einzelne Kantone mit Ja-Mehrheit die Polzei angewiesen auch kommerziellen Verkauf in Geschäften (Videothekt etc.) zu tolerieren... Ist ein sinnloses Chaos, aber wir tauschen schon fröhlich untereinander.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 19h
Solange Anbau, Besitz & Verschenken bedingungslos legal sind ist mir der Rest egal - Preiskollaps und Übergang in eine Postkapitalistische Tauschwirtschaft sind dann nur eine Frage der Zeit. Cheers und ab jetzt weiter am gleichen Strang ziehen!
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 19h
Replying to @DocTailleur
Wie gesagt, verschenken bleibt legal. Niemandem wird irgendwas verwehrt. Nur Novartis und Roche dürfen die Medizin nicht verkaufen...
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 19h
Replying to @DocTailleur
Und: Verschenken bleibt ja legal. Auch Treffpunkte in denen verschenkt und getauscht wird bleiben legal. Auch im Internet.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 19h
Replying to @DocTailleur
Könnte zumindest Übergangslösung für ein paar Jahre sein bevor kommerzielle Produkte erlaubt werden. Bis dahin sollte es so einen massiven Überschuss geben, dass die gefürchteten for-profit Drogenkartelle ala Philipp Morris Bayer es aufgeben.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 20h
Replying to @DocTailleur
Mhm, ich bin da eher Liberal. Fände folgendes OK: - Anbau und Besitz von Hanf ist für natürliche Personen legal (keine Juristischen Personen) - Der Verkauft von Hanf bleibt verboten - Es braucht eine experimentelle Studie zur Fahrzeugführung Mehr brauchts eigentlich nicht.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 20h
Replying to @DocTailleur
Mir ist kein Ort bekannt an dem der Anbau un-reguliert wäre. Gibt keinen Grund warum Gras in einem offenen Wettbewerb pro Gramm teurer als Kamillentee sein sollte.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 20h
Replying to @DocTailleur
Non-Profits und Kooperativen dürfen von mir aus. Solange das growen Hobby bleibt... Könnte Gras das erste Produkt werden in dem wir die Überfluss-Ökonomie erleben dürfen.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 20h
Replying to @DocTailleur
Bin ein Freund davon die Kommerzialisierung des Endprodukts weiterhin illegal zu lassen. Die Herstellungskosten pro Konsumeinheit sind nahe Null, da gibts eh kein Geschäft wenn es nicht vom Gesetzgeber erzwungen wird.
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz retweeted
Historic.ly Nov 15
Computer, show me the least surprising headline about the Bolivian right wing! (article from 2008)
Reply Retweet Like
Karl Heinz Häsliprinz 20h
Replying to @DocTailleur
Legales homegrowing ist die beste policy - dann hats immer überall genug gratis Gras und niemand kann damit big business machen.
Reply Retweet Like