Twitter | Search | |
Christian Frey Mar 4
Was sagt eigentlich Jörg dazu, dass sein sächsischer Mitarbeiter Marcus Kundisch () durch retweetete Beiträge versucht, den -Journalisten als unseriösen Antifa-Aktivisten darzustellen?
Reply Retweet Like
Jörg | kachelmannwetter.com
Und was mich als lebenslangen Linken am meisten abstösst ist, dass ich, der den gegen Linke gerichteten Radikalenerlass noch miterlebt habe, nun mit Linken und Antifas zu tun habe, die mit rechtsextremen Methoden Menschen denunzieren wollen, die angeblich falsch denken.
Reply Retweet Like More
Da Customer (I'm always right.) Mar 4
Idiotie ist keine Frage der Ideologie...
Reply Retweet Like
Wolfgang Küstner, hab nen bann, keine ahnung wofür Mar 4
ein dilemma, man muss sich von links, rechts oder mitte lösen und sich auf vernünftig und richtig konzentrieten
Reply Retweet Like
Jörg | kachelmannwetter.com Mar 4
Das versuche ich seit jeher.
Reply Retweet Like
Pasta Mar 4
Laut Wikipedia machten Sie mal Werbung für die wirtschaftsliberale INSM. Ist die Info falsch? Und wenn nein, wie passt das mit ihrer "linken" Einstellung zusammen?
Reply Retweet Like
Jörg | kachelmannwetter.com Mar 4
Für mich ist das kein Gegensatz. Die völlige Absenz eines Kündigungsschutz wie in der Schweiz ist einer der Gründe für die Vollbeschäftigung - keine Zeitverträge ohne Grund und dieser ganze Mist. Diese pseudolinken Errungenschaften sind der grösste Feind der Arbeitnehmerschaft.
Reply Retweet Like
Jörg | kachelmannwetter.com Mar 4
Sie schliessen vor allem die aus, die keine Arbeit haben und Arbeitgeber machen immer noch mehr Tricks für noch mehr Überstunden, nur damit sie niemanden anstellen müssen. Man muss eben nicht nur links, man muss aich ein bisschen etwas von der Materie verstehen.
Reply Retweet Like
Christian Frey Mar 4
Lieber Herr , ich hatte vermutet, Sie wären zu sachlichem Diskurs fähig. Bei diesem Niveau ("präpotentes widerwärtiges Gehabe" & "widerwärtiger Schmierlapp") vermag ich Sie jedoch schwerlich erstzunehmen. Unterschiedliche Positionen sind OK, unsachliches Pöbeln nicht!
Reply Retweet Like
Trolli @schmittlauch@toot.matereal.eu Mar 4
gesellschaftliche Ächtung rassistischer Einstellungen ist/ war ein wichtiges Mittel gegen rechte Hegemonien, das aber nur funktioniert, wenn solch vorhandene Einstellungen aufgezeigt werden.
Reply Retweet Like
Jörg | kachelmannwetter.com Mar 4
Ja, ich erinnere mich an 1968. Solche Sätze haben die Arbeiter jeweils überzeugt.
Reply Retweet Like
Jörg | kachelmannwetter.com Mar 4
Für so einen ekelhaften denunziatorischen und auch noch verlogenen Tweet war das sehr zurückhaltend formuliert.
Reply Retweet Like
Trolli @schmittlauch@toot.matereal.eu Mar 4
auch die Arbeiter von 1968 wollten nicht öffentlich "Nazi" genannt werden. (wobei ich fürchte, dass sich das mittlerweile verändert hat)
Reply Retweet Like
Jörg | kachelmannwetter.com Mar 4
Wer wurde Nazi genannt?
Reply Retweet Like
Trolli @schmittlauch@toot.matereal.eu Mar 4
es geht darum, dass verstecktes rassistisches/ rechtsradikales Handeln und Denken die Gefahr nach sich zieht, dass dies auch aufgedeckt wird und die Person dann eben als Nazis/ Rassist dasteht.
Reply Retweet Like
Jörg | kachelmannwetter.com Mar 4
Ich bin verloren. Und was hat mein geschätzter Ex-Mitarbeiter damit zu tun?
Reply Retweet Like
frederik kierkegaard Mar 7
Kann man als Naturwissenschaftler "links" sein? Welterklärung und so.
Reply Retweet Like
Jörg | kachelmannwetter.com Mar 7
Ja, easy.
Reply Retweet Like