Twitter | Search | |
Daniel Kollnig
Das begründet eine Ablehnung damit, dass der Antragsteller seiner Tötung durch die „Übergabe“ von „zwei Mädchen im heiratsfähigen Alter“ entgehen könne... DAS ist ein Skandal! Quelle:
Reply Retweet Like More
Eva Pichler Jul 9
Replying to @DanielKollnig
und was war die tat des mandanten, dass ihm "blutrache" droht?
Reply Retweet Like
Gerlinde Gruber Jul 9
Replying to @DanielKollnig
Unglaublich. Es ist so unwürdig und falsch. Einfach alles. Mir ist schlecht.
Reply Retweet Like
Friedrich Langberg Jul 10
Replying to @DanielKollnig
Was hat der "Flüchtling" aus der "Täterfamilie" denn verbrochen, um "Blutrache" zu befürchten? Wäre interessant in Bezug darauf, inwieweit sein Leben schützenswert ist...
Reply Retweet Like
Dr. Christian Mayer Jul 10
Was hat er denn getan, der Täter, dass ihm nun die Blutrache droht und er in begehrt? Man müsste schon das ganze Urteil veröffentlichen, und nicht nur den commoden Teil
Reply Retweet Like
Susanne Rücker #18er Jul 10
Kann man die Verfasserin nicht wegen Anstiftung zum menschenhandel anzeigen?
Reply Retweet Like
lizvlx Jul 10
Was? Bist du für die Wiedereinführung der Todesstrafe?
Reply Retweet Like
lizvlx Jul 10
Doch egal.
Reply Retweet Like
lizvlx Jul 10
Und wenn er ein schwerverbrechen begangen hat, seit wann Todesstrafe ok?
Reply Retweet Like
BAMF Jul 10
Replying to @DanielKollnig
Reply Retweet Like
Bundesamt für magische Wesen Jul 10
Nichtsdestotrotz kann es nicht sein, dass das überhaupt ein Diskussionspunkt ist. Was ist das denn für ein Frauenbild?
Reply Retweet Like
Roland Giersig 🌻🌹 #18er 🍜 Jul 10
Zusammengefasst schwebt entweder der Antragsteller in Todesgefahr oder es werden zwei Mädchen zwangsverheiratet, wenn der Bescheid negativ ausfällt, richtig? Darf daher der Bescheid negativ ausfallen?
Reply Retweet Like
Friedrich Langberg Jul 10
Blutrache wird selbst in Afghanistan nicht für Datteldiebe angewandt. Da seit 2015 ausreichend Täter importiert wurden, ist der Bedarf vorerst gedeckt. Das Angebot übersteigt die Nachfrage, weshalb es bei einer Abschiebung kaum Proteste geben wird.
Reply Retweet Like
lizvlx Jul 10
yoyoyo menschen gibt es nicht mit angebot und nachfrage oder bist du sklavenhändler?
Reply Retweet Like
Daniel Kollnig Jul 10
Replying to @tonline_news
Reply Retweet Like
BenWise Jul 10
Replying to @DanielKollnig
Das ist Satire oder?
Reply Retweet Like
BAMF Jul 10
Replying to @BAfMW @DanielKollnig
Nicht das BAMF behauptet "alternativ könne er ja auch zwei heiratsfähige Mädchen übergeben", sondern ein Gutachten über das paschtunische Gewohnheitsrecht, das auf Bitten des Antragstellers erstellt wurde. 1/2
Reply Retweet Like
BAMF Jul 10
Replying to @BAfMW @DanielKollnig
Ein Entscheider muss die im Asylverfahren vorgebrachten Argumente berücksichtigen und prüfen - auch wenn er sie dann am Ende verwirft. 2/2
Reply Retweet Like
Alexander Eichholtz Jul 10
Das mag uns nicht gefallen, kann auch nicht bei uns zählen, aber das ist dort nun mal das eigentliche Recht. Gehört dieser Islam eigentlich zu D?
Reply Retweet Like