Twitter | Search | |
This is the legacy version of twitter.com. We will be shutting it down on 15 December 2020. Please switch to a supported browser or device. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Rudi Bachmann
Deutsche wundern sich manchmal über den langen Stimmauszaehlprozess in den USA. Und ich sage nicht, dass der nicht technologisch veraltet ist. Aber: man muss sich klar machen, dass hier in den USA am Wahltag über ganz viele Sachen gewählt wird.
Reply Retweet Like More
Rudi Bachmann Nov 5
Replying to @BachmannRudi
Ich habe schätzungsweise über 20 verschiedene Sachen abgestimmt: nicht nur Praesident, sondern auch Senat, House, State house und State Senate, dann Gemeindeparlament, Richter, Schoolboard, Bibliothekskommission, Einwohnermeldeamtschef, etc.
Reply Retweet Like
Rudi Bachmann Nov 5
Replying to @BachmannRudi
Und dann doch über ein paar lokale Steuererhebungen. Das ist schon eine ganze Menge...
Reply Retweet Like
Klemens Himpele Nov 5
Replying to @BachmannRudi
Danke für die informativen Tweets. Was mich irritiert ist weniger die Geschwindigkeit als vielmehr die schwache Datenaufbereitung. Hochrechnungen wären schon hilfreich, dann hätte man wohl spätestens gestern gewusst, wie es ausgeht...
Reply Retweet Like
Andreas Hoffmann Nov 6
Replying to @KHimpele @BachmannRudi
Das kann ich nicht nachvollziehen. Hinsichtlich Daten und Auswertung gehen doch alle amerikanischen TV-Sender richtig ins Detail. Kann mich nicht erinnern, wann mal in D gesagt wurde, wie viel in welchem Staat ausgezählt ist / welche Bezirke fehlen + Auswirkungen.
Reply Retweet Like
Andrew Watt Nov 6
Replying to @BachmannRudi
Wahrscheinlich eine unpopular opinion- wg Trump-Nähe - aber *eigentlich* finde ich es richtig, dass Briefwahlstimmen spätestens am Wahltag eingehen müssen um gezählt zu werden. So ist es auch in DE.
Reply Retweet Like
Rudi Bachmann Nov 6
Replying to @AndrewWattEU
So ist es ja auch in vielen Staaten. Ihr dürft nicht vergessen: hier wählen souveräne Staaten ihr Bundesoberhaupt. Die Verfassung gibt ihnen sehr viel Freiheit über das Wie.
Reply Retweet Like
Christian Schmelter Nov 6
Replying to @BachmannRudi
Aber das sollte auf die Auszählung der Präsidentenwahl eigentlich keine Auswirkung haben, wenn diese zuerst erfolgt. Was ich erwarten würde. In Deutschland bei Parallelen Abstimmungen auch so praktiziert.
Reply Retweet Like
Rudi Bachmann Nov 6
Replying to @Net_Schmelter
Ist aber alles auf einem Stimmzettel in einem Umschlag. Ich verteidige das auch nicht unbedingt. Vieles ist politisch. In PA zwang die GOP state legislature den Gouverneur in diesen langsamen Prozess. In FL hat man seit dem 2000 Desaster das alles modernisiert (und zwar die GOP).
Reply Retweet Like
Gazette de Cologne Nov 5
Replying to @BachmannRudi
Man könnte natürlich auch Prioritäten setzen beim Auszählen.
Reply Retweet Like
Rudi Bachmann Nov 6
Replying to @CologneGazette
Alles auf einem Stimmzettel in einem Umschlag. Nein, man müsste nur erlauben, dass die vorher eingelesen werden, was ja viele Staaten auch machen.
Reply Retweet Like