Twitter | Search | |
Marina Weisband
Eine sinnvolle konservative Position im 21. Jahrhundert könnte sein: Die Schöpfung ist bedroht. Um unser Leben wie bisher zu bewahren, wehren wir uns dagegen, unser Klima weiter zu verändern. Wir ergreifen Maßnahmen zu seinem Schutz.
Reply Retweet Like More
Gerd Buurmann Feb 13
Replying to @Afelia
Ziemlich genau so steht es im cdu Parteiprogramm.
Reply Retweet Like
Marina Weisband Feb 13
Replying to @Buurmann
Das ist ja ein bewundernswert geduldiges Programm.
Reply Retweet Like
René Wagner🇩🇪🇸🇪🇮🇱 Feb 13
Replying to @Afelia
Dann treten Sie in die Union ein und machen Sie Vorschläge oder wollen Sie einen Beratervertrag?
Reply Retweet Like
Marina Weisband Feb 13
Replying to @ReneAccentaigue
Ich mach das gratis.
Reply Retweet Like
Kolja Feb 16
Replying to @Afelia
Bist du für Kernkraft?
Reply Retweet Like
Marina Weisband Feb 16
Replying to @Kolja__
Nein.
Reply Retweet Like
Till Gruebel 🇪🇺 Feb 13
Replying to @Afelia
Hm... Um die Schöpfung zu erhalten (zu konservieren) sind doch aber gewaltigste Veränderungen nötig. Die Wirtschaft, die Politik, die Gesellschaft müssen sich rasant ändern, um das zu schaffen. Das ist dann doch alles andere als eine konservative Position? 🤔
Reply Retweet Like
Marina Weisband Feb 13
Replying to @TillGruebel
Der Witz ist, dass Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sich durch den Klimawandel eben auch rasant ändern werden. Das kommt also so oder so.
Reply Retweet Like
Michael Sander Feb 13
Replying to @Afelia
Auch wenn die Erde sich erwärmt, ob menschengemacht oder nicht, ist dadurch nicht gleich die Schöpfung bedroht. Weniger Drama könnte auch zu Verständigung führen. Für das CO2 Problem wird es technische Lösungen geben, wie Kernenergie Gen 4.
Reply Retweet Like
Marina Weisband Feb 13
Replying to @Mic_Sander
Es sterben buchstäblich Tierarten aus. Menschengemacht.
Reply Retweet Like